Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Vorfall in Dortmund: Polizist schießt Angreifer in Flüchtlingsheim nieder

Vorfall in Dortmund  

Polizist schießt Angreifer in Flüchtlingsheim nieder

18.11.2018, 16:57 Uhr | dpa, AFP

Vorfall in Dortmund: Polizist schießt Angreifer in Flüchtlingsheim nieder. Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei: In Dortmund wurden Beamte in einer Flüchtlingsunterkunft attackiert. (Quelle: imago images)

Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei: In Dortmund wurden Beamte in einer Flüchtlingsunterkunft attackiert. (Quelle: imago images)

Zwischenfall in einer Asyleinrichtung in Dortmund: Ein 19-jähriger Flüchtling randaliert und attackiert herbeigerufene Polizisten. Die wissen sich nur noch durch den Einsatz der Waffe zu schützen.

Mit einem Schuss in den Unterschenkel hat ein Polizist einen aggressiven Angreifer in einer Dortmunder Flüchtlingseinrichtung gestoppt. Der 19-Jährige hatte in der Nacht zum Sonntag zunächst einen gleichaltrigen Flüchtling im Streit mit einem Messer leicht verletzt und danach auch die Polizisten attackiert.

Die Beamten setzten zunächst Tränengas oder Pfefferspray ein – allerdings erfolglos. Daraufhin zog ein Beamter die Waffe. "Der Schuss wird beim derzeitigen Ermittlungsstand als Notwehrhandlung gewertet", teilte die Polizei mit. Gegen den 19-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.
 

 
Für den Angeschossenen bestand demnach keine Lebensgefahr. Gegen den 19-jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: