Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Fall Rebecca: Wo ist die Schülerin? Die Polizei hat die Suche nicht aufgegeben

Seit einem Jahr vermisst  

Wo ist Rebecca? Die Polizei hat die Suche nicht aufgegeben

12.02.2020, 11:02 Uhr | dpa

Fall Rebecca: Wo ist die Schülerin? Die Polizei hat die Suche nicht aufgegeben. Polizisten im Einsatz und das Fahndungsbild von Rebecca: Die Berliner Schülerin wird seit fast einem Jahr vermisst.  (Quelle: imago images/Polizei Berlin)

Polizisten im Einsatz und das Fahndungsbild von Rebecca: Die Berliner Schülerin wird seit fast einem Jahr vermisst. (Quelle: Polizei Berlin/imago images)

Seit etwa einem Jahr wird Rebecca aus Berlin vermisst. Es gab einen Verdächtigen und Tausende Hinweise – doch die 15-Jährige blieb verschwunden. Die Polizei sucht weiter.

Ein Jahr nach dem Verschwinden der 15-jährigen Rebecca aus Berlin hat die Polizei ihre Ermittlungen noch nicht aufgegeben. "Es ist bei weitem kein Cold Case, denn hier laufen noch Ermittlungen, es werden noch Hinweise abgearbeitet", sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, der Deutschen Presse-Agentur. Als Cold Case (wörtlich: kalter Fall) werden Fälle bezeichnet, die vorerst zu den Akten gelegt werden.

Natürlich werde nicht mehr mit dem gleichen personellen Aufwand ermittelt wie damals, sagte Steltner. "Aber sobald sich neue Hinweise ergeben, werden wir wieder mit dem früheren Personalaufwand einsteigen, um das Schicksal von Rebecca aufzuklären."

Einsatzkräfte suchen in einem Waldgebiet in Brandenburg nach Hinweisen: Die vermisste Rebecca wurde bisher nicht gefunden. (Quelle: dpa/Julian Stähle/Archiv)Einsatzkräfte suchen in einem Waldgebiet in Brandenburg nach Hinweisen: Die vermisste Rebecca wurde bisher nicht gefunden.

Rebecca wurde zuletzt in den Morgenstunden des 18. Februar 2019 im Haus ihrer Schwester im Berliner Bezirk Neukölln gesehen. Die Polizei ging schnell von einem Mord aus und verdächtigte den Mann der Schwester. Er wurde verhaftet und später wieder freigelassen.

Unterdessen durchkämmte die Polizei die Umgebung des Hauses und im März auch ganze Waldgebiete in Brandenburg. Spürhunde, Hubschrauber und Taucher wurden eingesetzt. Eine Leiche wurde nicht gefunden, obwohl bis zum vergangenen Herbst mehr als 2.300 Hinweise eingingen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal