Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kindesmissbrauch in Münster – zwei weitere Missbrauchsopfer melden sich

Fälle in Münster  

Zwei weitere Missbrauchsopfer melden sich

09.06.2020, 19:56 Uhr | dpa

Kindesmissbrauch in Münster – zwei weitere Missbrauchsopfer melden sich. Ein Polizeiwagen fährt auf die Kleingartenanlage in Münster: Dort sollen Ende April vier Männer zwei Jungen missbraucht haben.  (Quelle: imago images/Kirchner-Media)

Ein Polizeiwagen fährt auf die Kleingartenanlage in Münster: Dort sollen Ende April vier Männer zwei Jungen missbraucht haben. (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

Nach Bekanntwerden von Missbrauchsfällen in Münster melden sich bei der Polizei zwei Väter. Auch ihre Söhne sollen von den tatverdächtigen Männern belästigt worden sein.

Im Missbrauchsfall Münster sind zwei weitere mögliche Opfer bekannt geworden. Zwei Väter hätten Anzeigen erstattet, dass ihre Söhne von in dem Fall bereits Beschuldigten unsittlich berührt worden seien, berichtete ein Sprecher der Polizei Münster am Dienstagmorgen. Die Anzeigen richteten sich nicht gegen den 27 Jahre alten Hauptverdächtigen aus Münster.

Die Kinder seien im gleichen Altersrahmen wie die bisher bekannten drei Opfer – also zwischen fünf und zwölf Jahren. Weitere Einzelheiten nannte der Sprecher zunächst nicht. Bislang gab es in dem am Wochenende öffentlich gewordenen Fall Festnahmen von elf Tatverdächtigen aus mehreren Bundesländern, sieben sind in Untersuchungshaft. Zuvor hatte RTL über weitere mögliche Opfer berichtet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal