Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bayern: Absichtlicher Autounfall? Mann soll Mord an Ehefrau geplant haben

Ermittlungen in Bayern  

Absichtlicher Autounfall? Mann soll Mord an Ehefrau geplant haben

28.10.2021, 15:16 Uhr | AFP

Bayern: Absichtlicher Autounfall? Mann soll Mord an Ehefrau geplant haben. Blaulicht auf Streifenwagen (Symbolbild): Der 49-jährige Mann sitzt in Untersuchungshaft. (Quelle: Getty Images/fotojog)

Blaulicht auf Streifenwagen (Symbolbild): Der 49-jährige Mann sitzt in Untersuchungshaft. (Quelle: fotojog/Getty Images)

Es deutet auf eine Beziehungstat hin: Mit einem gezielten Manöver auf der Straße soll ein Bayer versucht haben, seine Ehefrau umzubringen. Gegen den 49-Jährigen wird nun ermittelt. 

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der zur Tötung seiner Ehefrau einen Autounfall herbeigeführt haben soll. Die Frau habe sich trennen wollen und der Mann daraufhin offenbar beschlossen, sie umzubringen, teilte die Behörde mit. Er soll im März von der Bundesstraße 17 aus absichtlich gegen einen Baum gefahren sein – und zwar so, dass der Beifahrersitz getroffen wurde, auf dem seine Frau saß.

Die Frau wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 49-jährigen Mann versuchten Mord, gefährliche Körperverletzung und einen vorsätzlichen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr vor. Er sitzt in Untersuchungshaft. Über die Eröffnung des Verfahrens entscheidet nun das Landgericht Augsburg.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: