Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

11. September: Viele Terror-Opfer noch nicht identifiziert

Nach zwei Jahren ohne Erfolg  

Forensiker identifizieren ein 9/11-Terror-Opfer

08.08.2017, 21:25 Uhr | t-online.de, awo, AP

11. September: Viele Terror-Opfer noch nicht identifiziert. Am 11. September 2001 starben bei einem Terroranschlag auf das World Trade Center (WTC) in New York (USA) rund 3000 Menschen. (Quelle: dpa/Hubert Bösl)

Am 11. September 2001 starben bei einem Terroranschlag auf das World Trade Center (WTC) in New York (USA) rund 3000 Menschen. (Quelle: Hubert Bösl/dpa)

Rund 16 Jahre nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York sind viele Todesopfer noch nicht identifiziert. Forensiker kämpfen mit Problemen, melden aber einen Erfolg: Nach zwei Jahren haben sie wieder einen Toten identifiziert.

Die Gerichtsmedizin von New York erklärte, sie habe einem Mann, der seit den Terroranschlägen am 11. September 2001 vermisst wurde, Spuren zuordnen können, die in den Trümmern gefunden wurden.

Mittlerweile verfügen Forensiker über bessere Geräte und Methoden, um menschliches Erbmaterial identifizieren zu können. Aber: Unter den ausgebrannten und eingestürzten Zwillingstürmen seien nur wenige Leichenteile halbwegs intakt geblieben.

Die Trümmer des zerstörten WTC rund eine Woche nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 im New Yorker Stadtbezirk Manhatten (Quelle: dpa/NYC Office Of Emergency Management/Getty)Die Trümmer des zerstörten WTC rund eine Woche nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 im New Yorker Stadtbezirk Manhatten (Quelle: NYC Office Of Emergency Management/Getty/dpa)

Brandhitze, Bakterien, Chemikalien und Treibstoff von den Flugzeugen, die in die Gebäude gesteuert wurden, haben den meisten menschlichen Überresten so zugesetzt, dass die Toten nur schwer zu analysieren sind.

Rund 40 Prozent aller Leichen nicht identifiziert

Da sich die Methoden seit 2001 verfeinert haben, sind manche Knochenfragmente mehrmals neu untersucht worden – manche über zehn Mal. Die bekannt gegebene Identifizierung ist die erste Identifizierung seit über zwei Jahren.

Seit 2014 steht an der Stelle des ehemaligen World Trade Centers in New York das One World Trade Center (1 WTC)  (Quelle: Reuters/Eduardo Munoz)Seit 2014 steht an der Stelle des ehemaligen World Trade Centers in New York das One World Trade Center (1 WTC) (Quelle: Eduardo Munoz/Reuters)

21.900 Fragmente von Todesopfern wurden laut Gerichtsmedizin nach dem 11. September 2001 sichergestellt. Rund 40 Prozent der Toten konnten keinem der Fragmente zugeordnet werden. Identifiziert sind demnach 1641 von 2753 bekannten Opfern. Das entspricht einer Erfolgsquote von rund 60 Prozent.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal