Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaWetter

Wetter: Hier wird Schneefall erwartet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMüller deutet Rücktritt aus DFB-Elf anSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen TextBelgien-Star schlägt aus Frust Scheibe einSymbolbild für einen TextBayern bekommt RaketenfabrikSymbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextNeue Berliner Park-Idee – ADAC sauerSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextDiesen WhatsApp-Trick sollten Sie kennenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Schneefront über Deutschland

Von dpa, joh

Aktualisiert am 17.11.2022Lesedauer: 5 Min.
Der Winter ist da: In diesen Regionen fällt am Wochenende Schnee. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die kommenden Tage werden frostig in Deutschland. Wo jetzt Schnee fällt und wo Nebel und Regen droht im Überblick.

Dicke Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe: Die Menschen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sollten sich in den kommenden Tagen wärmer anziehen. Es herrsche Schmuddelwetter, wie im November eigentlich typisch, mit Regen und Nebel. Und: "Es kommt eine Kaltfront auf uns zu", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch. Vor allem in den Regionen entlang der Elbe und der Mittelgebirge werden die Temperaturen in den Keller gehen. Zwischen minus 2 und minus 6 Grad werden nach Angaben des Meteorologen ab Freitag bis Sonntag, vor allem nachts, erwartet. "Vielerorts herrscht dann wohl leichter Dauerfrost", sagte er.

Zusätzlich zum nassen Wetter soll es in einigen Teilen des Freistaates Bayern nun auch schneien. Zunächst kommt es am Freitag zu teils kräftigen Schauern, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag sagte. In der Nacht zum Samstag erwartet der DWD dann in Oberfranken und der nördlichen Oberpfalz Regen und Schnee.

Dort soll es insbesondere in höheren Lagen zu glatten Straßen kommen, wie es weiter hieß. In den meisten Teilen Bayerns bleibt es am Samstag aber trocken. Zum Sonntag hin wird es wieder etwas wärmer und trockener: Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 2 und 8 Grad.

Wechselhaftes Wetter erwartet die Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland zum Wochenende. Der Donnerstag wird stark bewölkt und windig, vor allem im Bergland werden stürmische Böen erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zeitweise kann es zu Regen kommen, am Nachmittag sind auch kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen bei maximal 11 bis 15 Grad, in den Hochlagen bei 8 bis 11 Grad. Die Nacht auf Freitag bleibt bewölkt und regnerisch bei Tiefsttemperaturen von 8 bis 5 Grad.

Auch der Freitag soll nach Angaben des DWD wolkig und regnerisch werden. Vor allem im Osten kann es gebietsweise zu Schauern kommen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen acht und elf Grad. Dieser Mix aus Wolken und Regen setzt sich auch am Samstag und Sonntag fort. Die Maximaltemperaturen sinken allerdings leicht auf bis zu acht Grad.

In Sachsen werden am Donnerstag dichte Wolken und Regen erwartet. Bereits am Morgen ist es bewölkt und trüb. Am Nachmittag breitet sich von Westen Regen über Sachsen aus, der bis zum Abend anhält. Die Temperaturen liegen zwischen fünf und neun Grad, im Bergland zwischen drei und fünf Grad. Besonders in Nordsachsen kommt es über den Tag immer wieder zu starken Böen von bis zu 50 km/h.


Die dramatischen Folgen der Klimakrise

Die Erde heizt sich immer weiter auf. Die Veränderungen im globalen Klima haben Auswirkungen auf Menschen, Tieren und Pflanzen. Zehn Bilder zeigen die dramatischen Folgen der Klimakrise.
Eine der sichtbarsten Folgen der Klimakrise ist die Eisschmelze und diese hat wiederum Auswirkungen auf Eisbären. Die Tiere müssen schon jetzt längere Strecken schwimmen, um festes Eis zu finden, von dem aus sie Robben jagen können.
+9

Auch in der Nacht zu Freitag bleibt es in Sachsen weiter unbeständig mit örtlichen Regenschauern. Die Temperaturen fallen auf vier Grad in Westsachen und null Grad in der Oberlausitz. Am Freitag ist laut DWD keine Veränderung der Wetterlage zu erwarten. Es soll weiterhin kühl und regnerisch bleiben. Am Nachmittag kann es in einzelnen Landesteilen zu ersten Schneefällen kommen.

Nach einem nebligen Start wird es unbeständig in Thüringen. "Sonne, Wolken und Regen wechseln sich am Donnerstag ab", teilte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit. Demnach bleibt es am Morgen bewölkt und es kommt zeitweise zu Regen. Am Nachmittag kann in einzelnen Teilen des Landes auch mal die Sonne zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen auf sieben bis zehn Grad, im Bergland auf vier bis acht Grad. In Eichsfeld werden starke Windböen aus dem Südosten von bis zu 60 km/h erwartet.

Dichter Nebel hat den Fernsehturm hinter der St. Marienkirche eingehüllt.
Dichter Nebel hat den Berliner Fernsehturm hinter der St. Marienkirche eingehüllt. (Quelle: Paul Zinken/dpa)
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Russische Armee plant offenbar eine Kesselschlacht
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

In der Nacht zu Freitag bleibt es weiter unbeständig und es regnet. Die Temperaturen liegen zwischen sechs und drei Grad. Am Freitag ist laut DWD mit teils langanhaltenden Regenschauern zu rechnen, die am Abend im Norden und Osten in Schnee übergehen. Die Höchstwerte liegen zwischen fünf und acht Grad.

Wechselhaftes Wetter erwartet die Menschen in Nordrhein-Westfalen zum Wochenende. Der Donnerstag wird stark bewölkt und windig, vor allem in der Eifel werden stürmische Böen erwartet. Zeitweise kann es zu Regen kommen, am Nachmittag sind auch kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen bei maximal elf bis 14 Grad, in den Hochlagen bei sieben bis elf Grad. Die Nacht auf Freitag bleibt bewölkt und regnerisch bei Tiefsttemperaturen von neun bis sechs Grad.

Auch der Freitag soll nach Angaben des DWD wolkig und regnerisch werden. Vor allem im Osten kann es gebietsweise zu Schauern kommen. Die Höchsttemperaturen liegen wie am Vortag zwischen 6 Grad an der Weser und im höheren Bergland und 11 Grad westlich des Rheins. Dieser Mix aus Wolken und Regen setzt sich auch am Samstag und Sonntag fort. Die Maximaltemperaturen sinken allerdings leicht auf bis zu 7 Grad.

Leichter Schneefall in Hessen erwartet

Neben viel Regen müssen sich die Menschen in Hessen am Wochenende auch auf leichten Schneefall einstellen. Am Samstag und Sonntag soll es vor allem im Norden zu Schneeregen und leichtem Schneefall kommen. Donnerstag und Freitag werden demnach regnerisch, sollen aber noch schneefrei bleiben.

Am Donnerstag kann es vor allem am Nachmittag zu kurzen Gewittern kommen. Die Temperaturen liegen bei maximal 10 bis 14 Grad, in den Hochlagen bei 7 bis 10 Grad. Die Nacht auf Freitag bleibt bewölkt und regnerisch bei Tiefsttemperaturen von 5 bis 8 Grad. Auch am Freitag werden nach Angaben des DWD eine Wolkenfront und schauerartiger Regen erwartet. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 Grad in Nordhessen und im höheren Bergland und bei 11 Grad im Rhein-Main-Gebiet. Am Samstag fallen die Maximaltemperaturen dann gebietsweise auf 1 bis 4 Grad und am Sonntag auf 3 bis 8 Grad.

Kalter Wind und Regen werden am Donnerstag in Berlin und Brandenburg erwartet. Nachts könne es Minusgrade geben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Der Tag startet mit vielen Wolken. Gegen Nachmittag regnet es laut Vorhersage zunächst nur in Brandenburg, bevor die Schauer auch nach Berlin ziehen. Außerdem werden Windböen erwartet, in der Prignitz kann es auch Sturmböen geben. Die Höchsttemperatur liegt bei fünf Grad.

In der Nacht kühlt es dann kräftig ab und es regnet gebietsweise. Die Temperaturen liegen zwischen zwei und minus zwei Grad.

Loading...
Loading...
Loading...

Wolken und Regen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt werden am Donnerstag dichte Wolken und Regen erwartet. Bereits am Morgen ist es bewölkt und trüb. Demnach kommt es vor allem im Süden des Landes zu dichten Nebelfeldern mit Sichtweiten unter 150 Metern. Am Nachmittag breitet sich von Südwesten Regen über Sachsen-Anhalt aus. Die Temperaturen liegen zwischen vier und neun Grad, im Harz zwischen zwei und fünf Grad. Besonders in der Nordhälfte kommt es über den Tag immer wieder zu starken Böen von bis zu 60 km/h, in der Altmark bis zu 70 km/h.

Auch in der Nacht zu Freitag bleibt es weiter unbeständig mit örtlichen Regenschauern. Die Temperaturen sinken auf fünf bis ein Grad. Besonders in der Altmark kann es zu Schneeregen kommen. Am Freitag ist laut DWD keine Veränderung der Wetterlage zu erwarten. Es soll weiterhin kühl und regnerisch bleiben, bei Temperaturen zwischen sechs Grad im Burgenlandkreis und drei Grad in der Altmark.

Hier finden Sie alle Informationen rund um Unwetter, Niederschlag und Temperaturen in Ihrer Region.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Philip Friedrichs
Von Philip Friedrichs, Iliza Farukshina
DeutschlandElbeOberfrankenUnwetter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website