Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

Tutanchamun-Grab: Eisen von Dolch stammt wohl aus Weltall

...

Eisen, das vom Himmel fiel  

Material von Tutanchamun-Dolch stammt wohl aus dem All

08.06.2016, 07:31 Uhr | dpa, t-online.de

Tutanchamun-Grab: Eisen von Dolch stammt wohl aus Weltall. Tutanchamun reagierte etwa von 1332 bis 1323 vor Christus. Forscher entdeckten sein Grab 1922 - darin enthalten auch ein Dolch, den die Ägypter wahrscheinlich aus Meteoriten-Eisen schmiedeten. (Quelle: dpa)

Tutanchamun reagierte etwa von 1332 bis 1323 vor Christus. Forscher entdeckten sein Grab 1922 - darin enthalten auch ein Dolch, den die Ägypter wahrscheinlich aus Meteoriten-Eisen schmiedeten. (Quelle: dpa)

Die Vermutung ist nicht neu: Ein berühmter Dolch aus der Grabkammer von Pharao Tutanchamun im ägyptischen Tal der Könige ist aus dem Eisen eines Meteoriten gefertigt worden. Eine neue Studie liefert nun Hinweise, die diese These untermauern.

Moderne Röntgenaufnahmen zeigen laut eines italienisch-ägyptischen Forscherteams einen hohen Anteil an Nickel in der Klinge des Dolches. In antiken Gegenständen aus irdischem Eisen sei er jedoch wesentlich geringer - ein klares Indiz, dass das Material aus dem All stammt. Die Wissenschaftler veröffentlichten ihre Untersuchungsergebnisse im Fachjournal "Meteoritics and Planetary Science".

Für das Jenseits bestimmt

Der Ägyptologe Howard Carter hatte das mehr als 3300 Jahre alte Grab des Kinderpharaos Tutanchamun 1922 entdeckt. Der Fund sorgte damals für großes Aufsehen Das berühmte Grab war eine reichhaltige Schatzkammer. Hunderte Beigaben waren mit Edelsteinen und Gold geschmückt.

In den vergangenen Jahrzehnten untersuchten verschiedene Wissenschaftler den Dolch auf die Herkunft seines Eisens, kamen aber zu widersprüchlichen Ergebnissen. Der ägyptische Experte Tarek Wali sieht die neue Studie als bedeutende Entdeckung - sofern sich die Erkenntnisse bestätigen.

Warum die Alten Ägypter Eisen benutzten, habe dabei mit der hohen Haltbarkeit des Materials zu tun: "Das war Teil ihrer Philosophie: Sie suchten Materialien, die für immer Bestand hatten", erklärt Wali, Spezialist für den Erhalt der historischen und archäologischen Stätten in Ägypten. Auf diese Weise sollte den Pharaonen die Benutzung der Gegenstände im Jenseits ermöglicht werden.

"Eisen vom Himmel": Ägypter kannten Herkunft des Materials

Die Forscher gehen aufgrund von Hieroglyphen, die offensichtlich Meteoriten beschrieben, davon aus, dass sich die Alten Ägypter "bewusst waren, dass diese seltenen Stücke aus Eisen vom Himmel fielen". Entsprechend sollen die alten Ägypter das Material auch "Himmelseisen" genannt haben.

Das Team nehme an, dass die frühere Hochkultur dem Eisen hohe Wertschätzung entgegenbrachte. Wenn es überhaupt eine Produktion herkömmlichen Eisens gegeben habe, sei dieses wahrscheinlich von zu geringer Qualität gewesen, um kostbare Objekte wie den Dolch Tutanchamuns herzustellen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018