Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Schon gewusst? >

Schon gewusst: Ein Bundesland war noch nie in der Fußball-Bundesliga vertreten

Schon gewusst?  

Nur ein Bundesland hatte noch nie einen Fußball-Erstligisten

17.04.2014, 15:06 Uhr | Christina Kühnel, t-online.de

Schon gewusst: Ein Bundesland war noch nie in der Fußball-Bundesliga vertreten. Hier wird gerade das erste Tor der Bundesliga-Geschichte bejubelt. Doch ein Bundesland konnte sich noch nie über Erstliga-Fußball freuen. (Quelle: dpa)

Hier wird gerade das erste Tor der Bundesliga-Geschichte bejubelt. Doch ein Bundesland konnte sich noch nie über Erstliga-Fußball freuen. (Quelle: dpa)

Die erste Bundesliga ist die Königsklasse des deutsches Fußballs - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn anders als in der Bundesrepublik sonst geht es in der Liga nicht demokratisch zu. So kommt es, dass manche Bundesländer in der Liga gleich mit mehreren Mannschaften vertreten sind, andere hingegen gar nicht. Und ein Bundesland hat es noch nie ins Oberhaus des deutschen Fußballs geschafft: Schleswig-Holstein.

Während etwa mit Borussia Dortmund, FC Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach zurzeit gleich vier nordrhein-westfälische Vereine in der Bundesliga spielen, hat Schleswig-Holstein noch nie auch nur einen einzigen Verein in der ersten Liga gehabt. Der zurzeit höchstplatzierte Verein aus dem nördlichen Bundesland ist Holstein Kiel in der dritten Liga - und der rangiert dort im unteren Tabellendrittel.

Sachsen-Anhalt war zumindest in der DDR erstklassig

Zwar sind auch andere Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen oder das Saarland zurzeit nicht in der ersten Liga vertreten. Doch zumindest in der Vergangenheit gab es hier mit Hansa Rostock (zuletzt 2007/08), Dynamo Dresden (zuletzt 1994/95) oder dem 1. FC Saarbrücken (zuletzt 1992/93) Erfolge. Sachsen-Anhalt und Thüringen hatten hingegen noch keinen Verein in der Bundesliga, spielten aber zumindest vor der Wende erstklassig. Sie waren mit Vereinen wie Rot-Weiß Erfurt oder dem 1. FC Magdeburg in der DDR-Oberliga, dem Bundesliga-Äquivalent, vertreten.

Schlechte Infrastruktur ist schuld

Das nördlichste deutsche Bundesland hingegen steht gänzlich ohne Erstliga-Erfahrung da - und wird wohl auch noch geraume Zeit darauf verzichten müssen. "Ich sage ganz ehrlich, Bundesliga-Fußball kann ich mir in Schleswig-Holstein nicht vorstellen", sagte Hans-Ludwig Meyer, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, vor einiger Zeit gegenüber der "Welt". Die Schuld daran gibt er der mangelnden wirtschaftlichen Infrastruktur im Norden. Und so bleibt den Nordlichtern nur der Blick über die Landesgrenzen, wenn sie höherklassigen Fußball sehen wollen: "Unsere Bundesligavereine sind der Hamburger SV und der FC St. Pauli", so Meyer. Die derzeitige HSV-Krise dürfte also Fußball-Fans im benachbarten Bundesland umso härter treffen.

Über "Schon gewusst?"
"Schon gewusst?" ist unser Wissensformat, mit dem wir Sie jeden Sonntag aufs Neue verblüffen möchten - mit überraschenden und erstaunlichen Fakten aus Wissenschaft, Sport, Showbusiness und Co. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen dazu? Dann schreiben Sie uns per Mail. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal