Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Grand Canyon: 310 Millionen Jahre alte Fußspuren entdeckt

Sensationsfund am Grand Canyon  

310 Millionen Jahre alte Fußspuren entdeckt

12.11.2018, 14:32 Uhr | rew

Grand Canyon: 310 Millionen Jahre alte Fußspuren entdeckt. Der Felsbrocken mit den fossilen Spuren: Bemerkenswert ist das ungewöhnliche Schrittmuster – noch immer ist unklar, wie die Anordnung zustande kam. (Quelle: Stephen Rowland)

Der Felsbrocken mit den fossilen Spuren: Bemerkenswert ist das ungewöhnliche Schrittmuster – noch immer ist unklar, wie die Anordnung zustande kam. (Quelle: Stephen Rowland)

Studenten entdeckten sie bei einer Wanderung 28 Abdrücke, die ein Tier vor 310 Millionen Jahre auf einem Stein hinterlassen hat. Doch die seltsamen Spuren geben Rätsel auf.

Ein Professor hat mit seinen Studenten 310 Millionen Jahre alte Fußspuren eines reptilienartigen Tieres im Grand Canyon National Park entdeckt. Es sind die ältesten Fußspuren, die jemals auf dem Gelände gefunden worden sind. Das berichtet das Nachrichtenportal "Eurek Alert" der "Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft".

Bereits im Frühling 2016 hatte der Geologieprofessor die Spuren bei einer Wanderung mit seinen Studenten gefunden. Die insgesamt 28 Abdrücke fanden sich auf einem Felsbrocken. Im folgenden Jahr begann ein Kollege des Wissenschaftlers, der Geologe Stephen Rowland, die Abdrücke zu untersuchen. Auf einer Konferenz stellte er seine Ergebnisse nun vor.

"Für Reptilienspuren ist das wirklich alt"

Offenbar zählen die Abdrücke zu den ältesten Fußtritten eines reptilienartigen Tieres, die bisher gesichert wurden. Rowland schließt auch nicht aus, dass es sich möglicherweise um die ältesten Fußspuren dieser Art handelt, die jemals gefunden wurden. Sicher ist er sich allerdings noch nicht. In jedem Fall sind 310 Millionen Jahre ein beachtliches Alter: Zu dieser Zeit begann der Superkontinent Pangaea gerade, Form anzunehmen. "Für Reptilienspuren ist das wirklich alt", bemerkte Rowson.

Auch das Schrittmuster auf dem Stein gab dem Geologen Rätsel auf: Es sehe so aus, als sei das Tier seitlich gelaufen, erklärte der Forscher. Es wäre aber auch möglich, dass die Spuren von zwei Tieren stammen, die nebeneinander liefen. Doch das hält Rowland für unwahrscheinlich: "Normalerweise würde man nicht erwarten, dass zwei echsenartige Tiere sich Seite an Seite fortbewegen. Das machte überhaupt keinen Sinn."

Vielleicht kämpfte das Tier gegen Wind an

Deswegen malte der Wissenschaftler das seltsame Schrittmuster bei sich zu Hause auf – und fand weitere Erklärungen für die seltsame Anordnung: "Eine Erklärung wäre es, dass das Tier bei sehr starkem Wind lief und dass der Wind von der Seite kam", meint Rowland.

Aber auch andere Möglichkeiten schließt er nicht aus: Das Tier könnte sich seitwärts bewegt haben, um eine Sanddüne zu erklimmen. Ebenso gut könnte es sich um die Spuren von zwei Tieren handelten, die miteinander kämpften – oder sich paaren wollten.


Vielleicht kann das Rätsel nie gelüftet werden

Welches Tier die Spuren damals genau hinterließ und wie es zu dem seltsamen Schrittmuster kam, wird möglicherweise aber nie zu klären sein, erklärte Rowland: "Ich weiß, ob wir jemals in der Lage sein werden, uns sicher auf eine der Varianten festzulegen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Fettarm & lecker: Heißluft-Fritteuse mit 9 Funktionen
für nur 199,60 € bei Weltbild
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018