• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Astronomie
  • Wissenschaftliche Sensation: Das erste Bild von einem schwarzen Loch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextSchwere Vorw├╝rfe gegen Hertha-Pr├ĄsidiumSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild f├╝r einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen Text"Harry Potter"-Jubil├Ąum: Rowling reagiertSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Forscher fotografieren erstmals Schwarzes Loch

Von dpa
Aktualisiert am 11.04.2019Lesedauer: 2 Min.
Weltraumteleskop ALMA
Weltraumteleskop ALMA (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwarze L├Âcher verschlucken alles ÔÇô sogar Licht, deswegen sind sie unsichtbar. Nun ist es erstmals einer Forschergruppe gelungen, das Ph├Ąnomen fotografisch festzuhalten.

Astronomen ist die erste Aufnahme eines Schwarzen Lochs gelungen. Die Forscher pr├Ąsentierten das aus Daten des Radioteleskopnetzwerks Event Horizon gewonnene Bild am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Br├╝ssel und zeitgleich in f├╝nf weiteren St├Ądten weltweit. Die Aufnahme zeigt einen dunklen Kreis umh├╝llt von einem flammend orangeroten Lichtring.

Sensation f├╝r Weltraum-Forscher: Dieses Foto ist der erste direkte visuelle Nachweis eines Schwarzen Lochs.
Sensation f├╝r Weltraum-Forscher: Dieses Foto ist der erste direkte visuelle Nachweis eines Schwarzen Lochs. (Quelle: /dpa-bilder)

Das Event Horizon Telescope ist ein Verbund aus acht riesigen Radioteleskopen, die ├╝ber den gesamten Globus verteilt sind. An der Auswertung der Daten war das Max-Planck-Institut f├╝r Radioastronomie in Bonn als eine von zwei Forschungsst├Ątten weltweit ma├čgeblich beteiligt.

Das Team des Teleskopnetzwerks Event Horizon verk├╝ndete auf gleich sechs Pressekonferenzen rund um den Globus ein "bahnbrechendes Ergebnis". Bislang konnte die Existenz von Schwarzen L├Âchern nur auf Umwegen nachgewiesen werden.

Hier k├Ânnen Sie live verfolgen, wie die Forscher ihre Ergebnisse vorstellen:

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
An diesen Urlaubsorten wird die D├╝rre zum ernsten Problem
Ein Mann geht im italienischen Boretto, im ausgetrockneten Flussbett des Po, spazieren: In vielen Gemeinden wird nachts das Trinkwasser gedrosselt.


Schwarze L├Âcher sind Orte der Extreme. Die Masse ist in ihnen so stark zusammengepresst, dass nichts ihrer enorm hohen Anziehungskraft entkommt ÔÇô auch das Licht nicht. Schwarze L├Âcher sind also quasi unsichtbar.

Teleskope k├Ânnen das Leuchten der L├Âcher erkennen

Allerdings verraten sie sich ├╝ber die Materie, die sie verschlucken. Sie wird extrem hei├č und strahlt dann hell. Dieses charakteristische Leuchten k├Ânnen Teleskope registrieren.

Vor zwei Jahren haben die Event-Horizon-Astronomen ihr Teleskopnetzwerk auf gleich zwei Schwarze L├Âcher gerichtet ÔÇô eines davon im Zentrum der Milchstra├če. Seitdem haben sie die Daten dazu ausgewertet.

Schwarze L├Âcher sind winzig

Schwarze L├Âcher sind auch deshalb schwer abzulichten, weil sie trotz ihrer unvorstellbar gro├čen Masse relativ klein sind. Ein Schwarzes Loch mit der Masse unserer Erde w├Ąre beispielsweise nur so gro├č wie eine Kirsche.


Zudem sind die Schwarzen L├Âcher sehr weit weg. Um trotzdem eine Aufnahme machen zu k├Ânnen, haben die Forscher von Event Horizon acht Radioteleskope miteinander kombiniert. So erreichen sie eine Detailsch├Ąrfe, mit der sich umgerechnet noch von Berlin aus eine Zeitung in New York lesen lassen w├╝rde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Br├╝ssel
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website