Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaWissen

Hai taucht 1200 Meter tief


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin und Madrid wollen Pyrenäen-PipelineSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextWitze im Netz über Kaliningrad-AnnexionSymbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextPitt reagiert auf Jolies GewaltvorwürfeSymbolbild für einen TextNach BVB-Pleite: Sevilla feuert TrainerSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAnschlag auf Synagoge in HannoverSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Hai taucht 1200 Meter tief

dpa, dpa

Aktualisiert am 31.03.2010Lesedauer: 1 Min.
Haie können bis 1200 Meter tief tauchen
Überraschende Entdeckung: Haie tauchen bis 1200 Meter tief (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Weißer Hai ist nahe Neuseeland 1200 Meter tief getaucht. Ein so tiefer Tauchgang sei für diese Spezies noch nie zuvor erfasst worden, erklärte der Meeresbiologe Malcolm Francis vom Forschungsinstitut NIWA. Der knapp fünf Meter lange "Shack" sei bei seinem Zug durch den Ozean mehrfach in rund einen Kilometer Tiefe abgetaucht.

Die neuseeländischen Wissenschaftler hatten vor der Stewart-Insel und den Chatham-Inseln "Shack" und 24 weitere Weiße Haie mit Sendern versehen. Die Geräte zeichneten den jeweiligen Aufenthaltsort der Tiere sowie die Tauchtiefe und die Temperatur des Wassers dort auf. Nach sechs bis neun Monaten lösten sich die Sender von den Haien und sendeten alle Daten via Satellit zu den Rechnern der Forscher. Bei vier Tieren fielen die Geräte allerdings schon binnen zwei Wochen ab.

Haie machen Winterurlaub

Von den 21 übrigen Haien dümpelten zwei an einer Stelle herum, die anderen machten sich auf in wärmere tropische Gewässer. Vor der Studie sei angenommen worden, dass die Meeresräuber kalte Gewässer bevorzugen. "Es scheint aber so, dass große Weiße Haie Winterurlaub machen, sie verlassen Neuseeland zwischen April und September, um wärmere Gefilde aufzusuchen", berichtet Francis.

Hohe Reisegeschwindigkeit

Bis zu 3300 Kilometer hätten die Tiere dabei zurückgelegt. "Sie schaffen 150 Kilometer an einem Tag und brauchen nur drei Wochen, um nach Australien zu kommen." Die Temperatur des Wassers, in dem sich die Tiere bewegten, habe zwischen 3 und 27 Grad gelegen.

Wale im Tiefenrausch

Von Pottwalen ist bekannt, dass sie bis in 2000 Meter Tiefe und weiter vorstoßen - auf der Suche nach besonders großen Häppchen: gewaltigen Tiefseekalmaren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wo Leichen für die Forschung verwesen
Von Angelika Franz
Neuseeland
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website