Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Weltall >

Raumfahrt: Nasa-Sonde schickt erstmals Bilder von Jupiter-Mond Ganymed

"In bemerkenswertem Detail"  

Nasa-Sonde schickt erstmals Bilder von Jupiter-Mond

09.06.2021, 16:45 Uhr | dpa

 (Quelle: Glomex)
NASA veröffentlicht Aufnahmen von Jupiters größtem Mond

Grau und mit Kratern übersät sieht Ganymed unserem Mond sehr ähnlich. Doch der Trabant ist mehr als 600 Millionen Kilometer entfernt. Der Eismond ist der größte Mond im Sonnensystem und umkreist Jupiter. (Quelle: Bitprojects)

Weltraumforschung: NASA veröffentlicht Aufnahmen von Jupiters größtem Mond. (Quelle: Bitprojects)


Nach fünf Jahren hat die Nasa-Sonde "Juno" endlich ihr Ziel erreicht: Ganymed, der Mond des Jupiters. Einzigartige Bilder erreichten die Wissenschaftler auf der Erde und könnten neue Erkenntnisse liefern.

Die Nasa-Sonde "Juno" hat ihre ersten Aufnahmen vom Jupiter-Mond Ganymed an die Erde gesendet. Sie sei näher an dem größten Trabanten des Gasriesen vorbeigeflogen als jedes andere Raumfahrzeug seit mehr als zwei Jahrzehnten, teilte die US-Behörde am Dienstag (Ortszeit) mit. Auf den Fotos sei die Oberfläche "in bemerkenswertem Detail" zu sehen, einschließlich der Krater sowie klar unterscheidbarer dunkler und heller Gebiete. Weitere Bilder sollen in den kommenden Tagen folgen.

Nach ihrem Start im August 2011 reiste die solarbetriebene "Juno" knapp fünf Jahre lang rund 2,8 Milliarden Kilometer, bis sie die Umlaufbahn des Jupiters erreichte. Ganymed ist mit einem Durchmesser von mehr als 5.200 Kilometern der größte Mond unseres Sonnensystems und nach Angaben der Nasa der einzige mit eigenem Magnetfeld. Von den Aufnahmen und den Daten zum Riesentrabanten erhoffen sich die Wissenschaftler unter anderem Einblicke in dessen Zusammensetzung, Atmosphäre sowie die rund 800 Kilometer dicke Eisschicht, deren äußerster Teil die Oberfläche des Mondes bildet.

In den kommenden Jahren soll "Juno" auch an den Jupiter-Monden Europa und Io vorbeifliegen sowie die dünnen Ringe des Planeten durchqueren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal