• Home
  • Regional
  • FC Augsburg will "Riesenschritt" zum Klassenerhalt machen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild für einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild für einen TextFlughafen Frankfurt verhängt Tier-EmbargoSymbolbild für einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild für einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild für einen TextBundesligist schlägt auf Transfermarkt zuSymbolbild für einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild für einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild für einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

FC Augsburg will "Riesenschritt" zum Klassenerhalt machen

Von dpa
05.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Markus Weinzierl
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl steht vor dem Spiel im Stadion. (Quelle: Tom Weller/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trainer Markus Weinzierl vom FC Augsburg hofft für das Nachholspiel der Fußball-Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 auf die Rückkehr der beiden Offensivspieler Michael Gregoritsch und Ruben Vargas. Wie Weinzierl am Dienstag berichtete, konnte sich Gregoritsch nach einer Corona-Infektion frei testen. Vargas kann nach einer Mandelentzündung im Heimspiel am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) vielleicht wieder mitwirken. Sonst stehen Weinzierl alle Spieler vom 3:0 gegen den VfL Wolfsburg am vorigen Sonntag zur Verfügung.

Die Augsburger wollen erstmals in dieser Saison zwei Siege nacheinander holen. Mit dem nächsten Dreier könnte sich Weinzierls Team bis auf sechs Punkte von Relegationsplatz 16 absetzen. Das wäre "sicher nicht final" die Rettung, befand Augsburgs Trainer, "aber drei Punkte wären ein Riesenschritt".

Die Mainzer hatten nach einem Corona-Ausbruch im März eine Verlegung der Partie erreicht. Weinzierl beschrieb die robuste Mannschaft von Trainer Bo Svensson als "richtig stark". Mainz sei für ihn ein "größeres Kaliber als Wolfsburg".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Flughafen verhängt Tier-Embargo
1. FSV Mainz 05CoronavirusFC AugsburgMarkus WeinzierlVfL Wolfsburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website