Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Unbekannte kleben Nazi-Sticker an SPD-Büro in Königs-Wusterhausen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextFrau findet Waffenarsenal im SchlafzimmerSymbolbild für einen TextRBB: Schlesinger-Direktor vor Rauswurf?Symbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt VermögenSymbolbild für einen TextAngriff am Fernsehturm – Wer kennt diese Männer?Symbolbild für einen TextDöner-Urteil hat weitreichende FolgenSymbolbild für einen TextCDU-General für Nicht-Wahl seines BrudersSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextDiese Bäckereien mussten schließenSymbolbild für einen TextUngewöhnliches Gewitter über Berlin

Unbekannte kleben Nazi-Sticker an SPD-Büro in Brandenburg

Von dpa
Aktualisiert am 27.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeiauto im Einsatz (Archivbild): In Königs Wusterhausen haben Unbekannte ein Parteibüro beklebt.
Ein Polizeiauto im Einsatz (Archivbild): In Königs Wusterhausen haben Unbekannte ein Parteibüro beklebt. (Quelle: Future Image/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sticker mit Hakenkreuzen: In Königs-Wusterhausen haben Unbekannte Aufkleber an dein Büro der SPD angebracht.

Ein Parteibüro der SPD ist in Königs Wusterhausen (Landkreis Dahme-Spreewald) attackiert worden. Über das Wochenende wurden mehrere demokratiefeindliche Sticker auf die Schaufenster des Büros geklebt, wie die SPD in Königs Wusterhausen mitteilte.

Die Polizei nannte den Namen der Partei nicht, teilte aber mit, dass die Tat am Montagvormittag angezeigt worden sei. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt, wie ein Sprecher sagte.

Zweite Attacke in diesem Jahr

Ein Foto der SPD vom Tatort zeigte zwei Sticker. Auf einem ist eine FFP2-Maske mit einem Hakenkreuz zu erkennen. Dazu unter anderem die Worte: "Gleichschaltung", "Instrumentalisierung", "Vernichtung" und "Corona-Reichstagsbrand 2.0". Auf dem anderen Sticker sind Schmähungen gegen die Partei "Die Linke" zu lesen.

Laut SPD war das Bürgerbüro bereits im Januar attackiert worden. Die Landtagsabgeordneten Ludwig Scheetz und Tina Fischer, die dort ihr Büro haben, verurteilten die Attacke. "Wir lassen uns als Demokratinnen und Demokraten von solch einem Verhalten nicht einschüchtern und stehen jeden Tag konsequent gegen rechte Hetze!", teilte Tina Fischer mit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Umfrage vor der Berlin-Wahl: Grüne rutschen ab
Von Julia Reinl
Königs WusterhausenPolizeiSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website