Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berliner Polizei stoppt mutmaßliches Drogen-Taxi nach illegalem Autorennen

Nach illegalem Rennen  

Polizei stoppt mutmaßliches Drogen-Taxi

07.09.2020, 07:48 Uhr | dpa

Berliner Polizei stoppt mutmaßliches Drogen-Taxi nach illegalem Autorennen. Streifenwagen der Berliner Polizei: Beamte haben ein mutmaßliches Drogen-Taxi gestoppt. (Quelle: imago images/Seeliger/Symbolbild)

Streifenwagen der Berliner Polizei: Beamte haben ein mutmaßliches Drogen-Taxi gestoppt. (Quelle: Seeliger/Symbolbild/imago images)

Die Berliner Polizei hat bei der Suche nach einem Teilnehmer eines illegalen Autorennens ein mutmaßlichen Drogenkurier geschnappt. Der Fahrer soll die Warschauer Straße entlang gerast sein.

Die Polizei hat in Berlin-Friedrichshain ein mutmaßliches Drogen-Taxi gestoppt, das zuvor in ein illegales Autorennen verwickelt gewesen sein soll. Zeugen hatten die Polizei wegen zwei Fahrzeugen alarmiert, die sich in der Nacht zum Sonntag auf der Warschauer Straße das Rennen geliefert haben sollen, wie ein Sprecher am Sonntagabend mitteilte. Einsatzkräfte sperrten daraufhin die Straße und konnten im aufgestauten Verkehr einen der mutmaßlichen Rennwagen ausmachen.

Im Auto saßen ein 19- und ein 21-Jähriger. Die Beamten fanden bei ihnen eine vierstellige Bargeldsumme sowie sechs kleine Gefäße mit mutmaßlichen Drogen. Weil der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter Drogen stand, nahmen ihn die Polizisten zur Blutabnahme mit auf die Wache. Beide jungen Männer kamen schließlich wieder auf freien Fuß.

Einsatzkräfte stehen an einem Polizeifahrzeug: Der Einsatzwagen ist bei einem Unfall während einer Verfolgungsjagd gegen einen Baum geprallt. (Quelle: dpa/Julian Stähle/dpa-Zentralbild)Einsatzkräfte stehen an einem Polizeifahrzeug: Der Einsatzwagen ist bei einem Unfall während einer Verfolgungsjagd gegen einen Baum geprallt. (Quelle: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa)

Ereignisreiche Nacht in Berlin

Ebenfalls in der Nacht zum Sonntag hat ein Polizist in Berlin-Gesundbrunnen auf einen Autofahrer geschossen, der auf Beamte zu gerast sein soll. Zuvor hätten diese das Auto wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt. Die Polizisten blieben unverletzt der Verdächtige entkam.

Glück im Unglück hatten auch zwei Beamte am frühen Sonntagmorgen in Kreuzberg: Bei einer Verfolgungsjagd fuhr ein Streifenwagen gegen einen Baum. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Nach dem Flüchtenden wird fahndet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal