Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

U5 in Berlin: Massenandrang bei Eröffnung am Alexanderplatz — trotz Corona

Neuer Streckenabschnitt  

Massenandrang bei U5-Eröffnung in Berlin

05.12.2020, 11:52 Uhr | ags, dpa

U5 in Berlin: Massenandrang bei Eröffnung am Alexanderplatz — trotz Corona. Menschen stehen am Bahnhof Alexanderplatz: Sie wollen an der Premierenfahrt der U5 in Richtung Hauptbahnhof teilnehmen. (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Menschen stehen am Bahnhof Alexanderplatz: Sie wollen an der Premierenfahrt der U5 in Richtung Hauptbahnhof teilnehmen. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

In Berlin ist eine neue U-Bahn-Strecke zwischen Hauptbahnhof und Alexanderplatz eröffnet worden. Zur Premierenfahrt gab es einen großen Menschenandrang – trotz Corona-Krise.

In Berlin verbindet ein neuer Abschnitt der U5 die Haltestellen Alexanderplatz und Hauptbahnhof. Das neue Teilstück der U-Bahnlinie wurde nach zehn Jahren Bauzeit eröffnet. Zur Eröffnung gab es dichtes Gedränge auf dem U-Bahn-Gleis 1 am Alexanderplatz – und das trotz Corona-Krise. Hunderte Menschen stiegen am Freitag in die erste durchfahrende U-Bahn.

Am Alexanderplatz, der ehemaligen Endstation der U5, sorgte der Andrang der Besucher und Schaulustigen teils für Verwunderung – und teils für Häme im Netz. "In Berlin ist Corona besiegt", schrieb ein Nutzer auf Twitter. Ein anderer fragte: "Corona-Abstände?". An den Abstand von 1,5 Metern scheinen sich die Besucher am Gleis nicht zu halten. Immerhin hatte Angela Merkel noch vor wenigen Wochen appelliert, auf Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu verzichten.

Am Tag der Eröffnung teilte die Bundeskanzlerin in einer Videobotschaft ihre Freude mit: "Berlin, die einst geteilte und seit 30 Jahren geeinte Stadt, rückt heute ein weiteres Stück näher zusammen", sagte Merkel.

Obwohl viele Foto-Aufnahmen vom Eröffnungstag nur vereinzelte Besucher auf den Gleisen an der Strecke zeigen, sorgen die Bilder vom Andrang am Alexanderplatz bei der Premierenfahrt für Unverständnis.

Zwei BVG-Mitarbeiter gehen zum Eingang des U-Bahnhofs Unter den Linden: Der Halt liegt an der neuen U5-Strecke. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)Zwei BVG-Mitarbeiter gehen zum Eingang des U-Bahnhofs Unter den Linden: Der Halt liegt an der neuen U5-Strecke. (Quelle: Fabian Sommer/dpa)

Viele freuten sich jedoch auch über die nun geschlossene Lücke zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor. Darunter die Freunde Martin Kodritzki und Siad Akkam. "Darauf warte ich schon seit 20 Jahren", sagte der 36-Jährige Kodritzki. Er hat sich an dem Tag extra frei genommen, um mit seinem Freund dabei zu sein und die erste U-Bahn zum Hauptbahnhof zu nehmen.

Martin Kodritzki (r.) und Siad Akkam: Die Freunde freuen sich auf die Premierenfahrt der U5.  (Quelle: dpa/Paul Zinken)Martin Kodritzki (r.) und Siad Akkam: Die Freunde freuen sich auf die Premierenfahrt der U5. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

An der U5-Strecke liegen auch die zwei neuen Bahnhöfe "Rotes Rathaus" und "Unter den Linden". Ein weiterer Halt, "Museumsinsel", wird derzeit noch fertig gebaut und soll im Sommer eröffnet werden.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bezifferten die Projektkosten für die 2,2 Kilometer lange Neubaustrecke auf bis zu 540 Millionen Euro.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal