Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Kiezkneipe "Meuterei" in Berlin geräumt: Demonstranten zünden Pyrotechnick

Festnahmen nach Steinwürfen  

Linke demonstrieren nach Kneipen-Räumung mit Pyrotechnik in Berlin

26.03.2021, 07:42 Uhr | dpa

Kiezkneipe "Meuterei" in Berlin geräumt: Demonstranten zünden Pyrotechnick. Demonstranten zünden Pyrotechnik bei einer Demo gegen die Räumung der Kiez-Kneipe "Meuterei": Die Polizei hat wegen Steinwürfen vereinzelte Protestler festgenommen. (Quelle: Reuters/Mang)

Demonstranten zünden Pyrotechnik bei einer Demo gegen die Räumung der Kiez-Kneipe "Meuterei": Die Polizei hat wegen Steinwürfen vereinzelte Protestler festgenommen. (Quelle: Mang/Reuters)

In Berlin ist die linke Kiezkneipe "Meuterei" in Kreuzberg geräumt worden. Gegen die Maßnahme hatte es zahlreiche Demos gegeben. Am Abend entlud sich die Wut der Gegner mit vereinzelten Straftaten.

Nach Räumung der zur linken Szene gerechneten Kiez-Kneipe "Meuterei" in Berlin-Kreuzberg haben am Donnerstagabend zahlreiche Menschen in Berlin-Mitte protestiert. An einer Demonstration beteiligten sich nach Polizeieinschätzung etwa 900 Menschen, von Teilnehmern wurde die Zahl auf 1500 bis 2000 geschätzt. Der Demonstrationszug wurde laut Polizei eng von Einsatzkräften begleitet. Vereinzelt sei es zu Steinwürfen und dem Abbrennen von Pyrotechnik gekommen, hieß es. Dabei habe die Polizei konsequent eingegriffen.

"Ohne Meute gibts 'ne Meute" steht auf dem Banner, das Demonstranten halten: Gegen die Räumung der Kiezkneipe "Meuterei" hatte es viel Protest gegeben. (Quelle: dpa/Riedl)"Ohne Meute gibts 'ne Meute" steht auf dem Banner, das Demonstranten halten: Gegen die Räumung der Kiezkneipe "Meuterei" hatte es viel Protest gegeben.

Die Demonstration wurde vom Veranstalter laut Berliner Morgenpost um kurz nach 21:00 Uhr beendet. Im Laufe der Demonstration sei es zu mehreren Festnahmen gekommen. Die Polizei konnte auf Nachfrage über die genaue Zahl der Festnahmen zunächst keine Angaben machen.

Die Polizei hatte die Kneipe am Morgen geräumt. Dabei waren etwa 1.100 Polizisten für Absperrungen und die Begleitung von ersten Demonstrationen im Einsatz. Die "Meuterei" galt als eines der Symbole für die Verdrängung alternativer Orte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal