• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Grünheide/Berlin: Bezahlt Tesla seine Arbeiter unter Mindestlohn?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundeswehr warnt vor Chaos in MaliSymbolbild für einen TextDamit verbringt Buschmann Zeit im UrlaubSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson Teaser"Scheißteuer": Lidl lästert über KonkurrenzSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Tesla soll Mitarbeiter auf Baustelle unter Mindestlohn bezahlen

Von dpa, tme

Aktualisiert am 28.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Das Baugelände der Tesla Gigafactory östlich von Berlin (Archivbild): Um den Bau gibt es immer wieder Streit. Nun sind Vorwürfe um eine möglicherweise niedrige Bezahlung der Bauarbeiter laut geworden.
Das Baugelände der Tesla Gigafactory östlich von Berlin (Archivbild): Um den Bau gibt es immer wieder Streit. Nun sind Vorwürfe um eine möglicherweise niedrige Bezahlung der Bauarbeiter laut geworden. (Quelle: Pleul/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Elektroautohersteller Tesla baut bei Berlin eine riesige Produktionsstätte. Doch um den Bau gibt es immer wieder Streit. Nun sollen Recherchen von Medien belegen, dass dort Arbeiter für weniger als den Mindestlohn schuften.

Beim Bau der sogenannten Gigafactory des US-Elektroautoherstellers in Grünheide könnten einem Medienbericht zufolge der Mindestlohn umgangen worden sein. Wie der "Business Insider" berichtet, beschäftigt Tesla auf der riesigen Baustelle hunderte Arbeiter, vor allem aus Polen. Diese sollen in langen Schichten arbeiten, die teilweise 12 bis 14 Stunden gehen würden.

Für diese Arbeit sollen die Bauarbeiter, so haben "Business Insider" und das ZDF-Magazin "Frontal21" laut dem Bericht aus Gesprächen mit Mitarbeitern erfahren, 8,70 Euro die Stunde erhalten. Für die polnischen Arbeiter, die für den Bericht befragt worden sind, stelle das ein guter Lohn dar. Doch 8,70 Euro wären deutlich weniger als der Mindestlohn in Deutschland. Dieser liegt aktuell bei 9,50 Euro.

Auch die Unterbringungen der Arbeiter ist laut dem Bericht alles andere als Corona-konform. So würden die Arbeiter in einem Hostel in Brandenburg mit teilweise bis zu drei Männern in einem Zimmer schlafen müssen.

Bau droht sich zu verzögern

Der Bau in Grünheide macht immer wieder von sich reden: erst am Mittwochvormittag war bekannt geworden, dass beim Bau der Fabrik Verzögerungen drohen und damit ein späterer Produktionsstart. Die Antragsunterlagen für das Vorhaben müssen erneut ausgelegt werden. Grund sei die Absicht von Tesla, den Genehmigungsantrag für die Fabrik abzuändern, teilte das Landesumweltministerium am Dienstag mit.

"In den geänderten Antrag wird auch die Errichtung und der Betrieb einer Anlage zur Batteriezellherstellung einbezogen", hieß es in der Mitteilung. Zuerst hatte der "Tagesspiegel" (online) über die erneute Auslegung der Antragsunterlagen berichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: RBB könnte Schlesinger fristlos kündigen
GrünheideMindestlohnPolenTesla

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website