Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Serie von Motorrad-Überfällen – Gangster rauben Passanten aus

Gangster rauben Passanten aus  

Serie von Motorrad-Überfällen in Berlin

24.06.2021, 15:33 Uhr | t-online, mtt

Berlin: Serie von Motorrad-Überfällen – Gangster rauben Passanten aus. Biker in helmet poses on classical chopper Copyright: xNomadSoulx Panthermedia28075446 ,model released, Symbolfoto (Quelle: imago images/Panthermedia)

Motorradfahrer (Symbolfoto): An den Überfällen in Berlin sollen immer zwei Männer beteiligt gewesen sein. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Eine Reihe von Raubüberfällen hält die Berliner Polizei in Atem. Die Täter gehen dabei immer gleich vor: Zwei Männer reißen Passanten teure Uhren vom Arm, türmen dann auf einem Motorrad oder einem Motorroller.

Vier Tage, vier Überfälle: In den vergangenen Tagen haben Gangster auf Krafträdern mehrere Fußgänger in Berlin ausgeraubt. Die Taten ähneln sich alle: Immer sind zwei Männer beteiligt, immer haben es die Räuber auf Luxusuhren abgesehen. Auch vor Überfällen an belebten Orten schrecken sie nicht zurück.

► Der erste Raub ereignete sich vergangenen Samstag in der Giesebrechtstraße in Charlottenburg: Gegen 15.55 Uhr attackiert ein bisher unbekannter Mann einen 29-Jährigen. Der wehrt sich, wird vom Angreifer aber zu Boden gerungen. Die Begleiterin des Opfers versucht noch, den Täter wegzuziehen – aber da hat er dem 29-Jährigen schon die Uhr vom Handgelenk gerissen. Der Unbekannte springt auf ein bereitstehendes Motorrad, auf dem ein Komplize wartet. Beide brausen Richtung Kurfürstendamm davon.

► Noch am selben Tag der zweite Raub, gegen 22 Uhr in der Ludwigkirchstraße, ebenfalls in Kudammnähe: Ein 50-Jähriger will gerade in sein Auto einsteigen, als ihm der Angreifer die Uhr vom Arm zieht. Dieses Mal verschwindet der Täter mit seinem Komplizen auf einem Motorroller.

► Am Montag, 21. Juni, schlagen die Täter in der Charlottenbrunner Straße zu. Opfer ist gegen 17.30 Uhr ein 44-Jähriger, der beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug angegriffen wird. Fluchtfahrzeug ist Zeugen zufolge wieder ein Motorroller.

► Einen Tag später, am 22. Juni gegen 14.20 Uhr, ist der Tatort der Leipziger Platz in Mitte, es wird einem 54-Jährigen die Uhr geraubt. Die Täter fliehen auf einem Motorrad.

Lassen sich der Serie noch weitere Taten zuordnen?

Polizeisprecherin Undine Schmidt zu t-online: "In allen Fällen erbeuteten die Tatverdächtigen hochwertige Uhren." Ob immer dieselben Räuber zuschlugen, könne man noch nicht sagen. Die Polizei prüfe aber einen Zusammenhang. Aus ermittlungstaktischen Gründen könne derzeit keine Beschreibung der Täter herausgegeben werden.

Überdies sei es möglich, dass die Serie noch mehr Raubüberfälle umfasst. Die "B.Z." berichtete, ein Zeuge habe gegenüber der Zeitung von weiteren Fällen in den vergangenen Wochen gesprochen, die bei einem Charlottenburger Versicherungsmakler gemeldet worden seien, offenbar aber nicht bei der Polizei angezeigt wurden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: