t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin: Hawala-Razzia mit hunderten Polizisten


Illegales Finanzsystem Hawala
Bundesweite Razzia mit Schwerpunkt Berlin

Von dpa, jl

30.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Beamte räumen beschlagnahmte Beweismittel in ein Fahrzeug: Schwerpunkt der bundesweiten Razzia war Berlin.Vergrößern des BildesBeamte räumen beschlagnahmte Beweismittel in ein Fahrzeug: Schwerpunkt der bundesweiten Razzia war Berlin. (Quelle: Morris Pudwell)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Hunderte Beamte haben bundesweit einen Schlag gegen ein verbotenes Finanzsystem ausgeführt. Es soll genutzt worden sein, um illegale Gelder zu vertuschen. Auch in Berlin wurden mehrere Objekte durchsucht.

Die Kriminalpolizei ist am Mittwoch mit einer großen Razzia in verschiedenen Städten Deutschlands gegen ein sogenanntes Hawala-Netzwerk für Geldüberweisungen vorgegangen. In vielen muslimischen Ländern wird Geld ohne Banken hin und her überwiesen. Das sogenannte Hawala-System läuft über private Finanzsysteme. Auch Kriminelle in Deutschland nutzen es gern, um Geldflüsse zu vertuschen.

Berlin: Razzia seit 6 Uhr morgens

Bei dem aktuellen Fall gehe es um Geldflüsse zwischen Deutschland und dem Libanon, sagte Julius Sterzel, Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen leitet. Schwerpunkt der Razzia sei Berlin. Seit 6 Uhr morgens waren die Beamten in der Hauptstadt im Einsatz.

Durchsucht wurden in Berlin eine ganze Reihe von Wohnungen an diversen Orten in mehreren Bezirken, unter anderem in Wedding und Neukölln. Beteiligt waren das Berliner Landeskriminalamt (LKA) und Einsatzhundertschaften der Polizei. Auch die Wiesbadener Polizei, das Bundeskriminalamt (BKA) und der Zoll seien vor Ort gewesen, berichtete ein Reporter vor Ort.

Laut der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft richten sich die Ermittlungen gegen 31 Verdächtige. Es sollten auch Haftbefehle vollstreckt werden. Mehrere Hundert Polizisten seien insgesamt im Einsatz. Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) wurden auch Wohnungen und Büros in Hamburg, Essen, Mannheim, Mittenwalde, Haßloch und Schönefeld durchsucht.

Mit dem Hawala-System können Kunden gegen Provision außerhalb des staatlich genehmigten Banken- und Finanzwesens Geld überweisen. Das Hawala-Banking ist in muslimischen Ländern als alternatives Überweisungssystem weit verbreitet, in Deutschland aber verboten. Es beruht auf dem gegenseitigen Vertrauen der Beteiligten und wird oft auch von Kriminellen genutzt.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website