t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

A1 bei Bremen: Kilometerlanger Stau durch schweren Unfall


Mehrere Verletzte
Massenkarambolage auf der A1 – langer Stau bei Bremen

Von t-online, MAS

Aktualisiert am 30.05.2024Lesedauer: 1 Min.
Mehrere Fahrzeuge waren ineinander gekracht.Vergrößern des BildesMehrere Fahrzeuge waren ineinander gekracht. (Quelle: NordwestMedia TV)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Autofahrer brauchten Geduld: Auf der A1 hatte es sich am Donnerstagmorgen auf mehrere Kilometer gestaut. Dort waren mehrere Fahrzeuge ineinander gekracht.

Am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr hat sich ein schwerer Unfall auf der A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und Brinkum bei Bremen ereignet. Sieben Fahrzeuge seien am Ende eines Staus ineinander gekracht und dann auf der Autobahn liegen geblieben, berichtet ein Reporter vor Ort.

Ein 19-Jähriger war mit seinem Audi unterwegs, als er am Stauende auf den VW Tiguan eines 58-jährigen Mannes fuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen auf den Ford eines 48-Jährigen geschoben, dieser wiederum weiter auf den VW Scirocco eines 37-Jährigen. Letzterer kollidierte dann noch mit dem Audi A6 eines 42-jährigen Fahrers. Dabei blieb es jedoch nicht: Der Audi landete auf dem Renault einer 47-Jährigen, der dann weiter auf den Seat einer 25-Jährigen geschoben wurde.

70.000 Euro Schaden nach A1-Unfall

Fünf Beteiligte des Unfalls wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus gefahren, teilt die Polizei mit. Vier Autos mussten abgeschleppt werden, insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 70.000 Euro. Die Feuerwehr musste anrücken, um auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel abzustreuen.

Zwischen Stuhr und Brinkum war die A1 nach dem Unfall auf einen Fahrstreifen verengt, es staute sich zwischenzeitlich auf 6 Kilometer. Gegen 9.35 Uhr konnte die Teilsperrung aufgehoben werden.

Verwendete Quellen
  • vmz-niedersachsen.de: Verkehrslage
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch vom 30. Mai 2024
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website