Sie sind hier: Home > Regional >

Regierung finanziert Hauptpreis des Dresdner Filmfestes

Dresden  

Regierung finanziert Hauptpreis des Dresdner Filmfestes

11.06.2021, 17:22 Uhr | dpa

Der Freistaat stiftet beim diesjährigen Filmfest Dresden (13. bis 18. Juli) erstmals einen der Hauptpreise. Die Staatskanzlei finanziert nach Angaben vom Freitag den mit 7500 Euro dotierten Goldenen Reiter für den besten Animationsfilm im Internationalen Wettbewerb. Damit wolle die Regierung den Film- und Kreativstandort Sachsen stärken "und es dem Gewinner erleichtern, neue Filmprojekte zu verwirklichen", sagte Staatskanzlei-Chef und Medienminister Oliver Schenk. Die Bedeutung des Animationsfilms werde in Deutschland häufig unterschätzt, obwohl die Werke häufig auch Exportschlager seien. In Sachsen gebe es viel Kompetenz und eine lange Tradition dafür.

Die 33. Ausgabe des Kurzfilmfestivals, mit über 70.500 Euro eines der höchst dotierten Europas, war wegen Corona verschoben worden. Es soll mit Gästen unter Einhaltung der Hygieneauflagen in den Spielstätten und Open-Air und teils digital übertragen werden. Im internationalen und nationalen Wettbewerb laufen Produktionen aus 30 Ländern, darunter 23 Premieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal