Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Gesuchter Sexualstraftäter nach Kinderpornographie geschnappt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextSpionageballons: Regierung alarmiertSymbolbild für einen TextNotfall bei Konzert in der "Elphi"Symbolbild für einen TextUSA: Revolution bei Vorwahlen

Gesuchter Sexualstraftäter am Flughafen Düsseldorf geschnappt

Von t-online, ads

16.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert einen Mann (Symbolbild): Warum sich der Mann trotz Fahndung überhaupt angestellt hat, ist unklar.
Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert einen Mann (Symbolbild): Warum sich der Mann trotz Fahndung überhaupt angestellt hat, ist unklar. (Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 71-Jähriger wollte eigentlich nach London fliegen, doch seine Reise endete am Flughafen in Düsseldorf – und dann im Gefängnis.

Am Dienstag ist der Bundespolizei Sankt Augustin ein Missbrauchstäter ins Netz gegangen – und das fast ganz von selbst. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei t-online schildert, hatte der 71-jährige Essener über London nach Kanada ausreisen wollen. Dabei hatte er aber offenbar nicht auf dem Schirm, dass man bei der Ausreise nach Großbritannien inzwischen auch durch die Passkontrolle muss.

Er stellte sich also in die Schlange und geriet so in die Kontrolle der Bundespolizei. Beim Anblick seines Ausweises entdeckten die Beamten schnell, dass der Mann zur Fahndung ausgeschrieben war. Er sollte bereits 2019 wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tateinheit mit der Herstellung von kinderpornographischen Schriften ins Gefängnis – hatte seine Strafe aber nie angetreten.

Die Staatsanwaltschaft Kleve hatte den 71-Jährigen deshalb vor rund eineinhalb Jahren zur Fahndung ausgeschrieben. "Warum er sich bei der Passkontrolle angestellt hat, obwohl er ja sicher wusste, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war, das weiß nur er selbst", mutmaßt die Polizeisprecherin. Den Essener erwartet nun seine zehnmonatige Haftstrafe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Sprecherin der Bundespolizei Sankt Augustin
  • presseportal.de: Mitteilung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin vom 16.11.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
NRW erneut Stauland Nummer Eins
Flughafen Düsseldorf International

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website