t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDüsseldorf

Wuppertal: Unfall in Tunnel Burgholz Richtung Düsseldorf – Lebensgefahr


Lebensgefahr nicht ausgeschlossen – Unfall hinter Wuppertaler Tunnel

Von t-online
Aktualisiert am 29.11.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 0366916447Vergrößern des BildesEin Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Symbolbild): In Wuppertal ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. (Quelle: IMAGO/Rainer Droeselocalpictel:+4917/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei einem Unfall am Mittwochmorgen bei Wuppertal-Cronenberg sind drei Personen verletzt worden. Die Unfallstelle soll großräumig umfahren werden.

Drei verletzte Personen und erhebliche Verkehrsstörungen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von heute Morgen bei Wuppertal-Cronenberg im Tunnel Burgholz Richtung Düsseldorf.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr unmittelbar nach dem Tunnel Burgholz auf schneebedeckter Fahrbahn ein 35-Jähriger aus Wuppertal mit seinem Auto auf den Pkw eines 65-Jährigen aus Wuppertal auf. Die beiden Autos hielten auf dem rechten Fahrstreifen und beide Fahrer stiegen aus.

Mehrere Kilometer Stau

Ein nachfolgender Fahrer prallte dann auf den Pkw des 35-Jährigen und schob diesen auf das Fahrzeug des 65-Jährigen. Da sich der 35- und der 65-Jährige zu diesem Zeitpunkt hinter ihren Fahrzeugen befanden, wurden diese dazwischen eingeklemmt. Beide Fahrer mussten mit Rettungswagen zur intensivmedizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Zeitweilig konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Der Auffahrende verletzte sich nach jetzigem Erkenntnisstand leicht.

Ein weiterer nachfolgender Pkw eines 49-Jährigen aus Wuppertal konnte der Unfallstelle auf dem rechten Fahrstreifen noch nach links ausweichen. Ein darauffolgender Lkw prallte daraufhin auf den Pkw des 49-Jährigen. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden an. Die Richtungsfahrbahn Düsseldorf sowie die Auffahrten Wuppertal-Cronenberg und Universität mussten gesperrt werden. Die Staulänge betrug mehrere Kilometer. Mittlerweile konnte die Sperrung aufgehoben werden.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei vom 29.11.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website