Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf eröffnet dezentrale Pop-Up-Impfzentren ohne Termin

Impfen ohne Termin  

Düsseldorf eröffnet dezentrale Pop-Up-Impfzentren

13.07.2021, 15:36 Uhr | t-online, ads

Düsseldorf eröffnet dezentrale Pop-Up-Impfzentren ohne Termin. Ein Mann erhält seine Corona-Impfung bei einer Impfaktion (Symbolbild): Die Stadt Düsseldorf bietet ihren Einwohnern jetzt im Rahmen der Woche des Impfens unbürokratische Impfungen an. (Quelle: imago images/NurPhoto)

Ein Mann erhält seine Corona-Impfung bei einer Impfaktion (Symbolbild): Die Stadt Düsseldorf bietet ihren Einwohnern jetzt im Rahmen der Woche des Impfens unbürokratische Impfungen an. (Quelle: NurPhoto/imago images)

In Düsseldorf wird es ab Mittwoch möglich sein, sich ohne Termin in mehreren Pop-Up-Impfzentren im Stadtgebiet impfen zu lassen. Das soll zu einer größeren Teilnahme der Bevölkerung führen.

Um auf dem Weg zu einem durchgeimpften Düsseldorf einen Schritt weiterzukommen, können sich die Einwohner ab Mittwoch nun an mehreren zusätzlichen Stellen unbürokratisch ihre Corona-Impfung abholen.

Im Rahmen der von Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann ausgerufenen "Woche des Impfens" erweitert die Stadt Düsseldorf das Impfangebot: Zunächst soll es drei neue Pop-Up-Impfzentrum geben, wie die Stadt mitteilt. Dort können sich Interessierte ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Kaller zufolge solle durch ein solches niedrigschwelliges und mobiles Impfangebot ermöglicht werden, dass alle impfwilligen Düsseldorfer ab 16 Jahren einen Schutz erhalten. "Und der Impfschutz wiederum ist ein ganz wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung", betont er.

Zunächst drei zusätzliche Impfstellen

Am 14. Juli eröffnen die Pop-Up-Impfzentren: Sowohl im Atrium am Bertha-von-Suttner-Platz hinter dem Hauptbahnhof, als auch in Gebäude 24.21 der Heinrich-Heine-Universität stehen die Stellen nach Angaben der Stadt zur Verfügung.

Eine weitere werde in Hassels an der Fürstenberger Straße errichtet. Sie soll demnach eine mobile Impfung direkt in den Wohnquartieren zulassen. Für die nördlichen Stadtteile sei nach wie vor das Impfzentrum in der Merkur Spiel-Arena die nächste Anlaufstelle – im Rahmen der Aktion auch ohne Termin.

Unbürokratische Impfstrategie

In den Pop-Up-Zentren kann jeder Düsseldorfer ohne Buchung eines Termins unter Vorlage von Personalausweis und Impfpass seine Erstimpfung erhalten. Zweitimpfungen können dann nach vier Wochen sowohl in den Pop-Up-Zentren, als auch im Impfzentrum erfolgen.

Laut der Stadt Düsseldorf sind die Pop-Up-Impfzentren an den jeweiligen Standorten zunächst nur bis zum 23. Juli, beziehungsweise an der Fürstenberger Straße bis zum 20. Juli, geplant. Zwei weitere Pop-Up-Impfzentren sollen In der kommenden Woche im Altstadtbereich und in Derendorf folgen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: