• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • Habeck schwört NRW-Grüne auf Regierungsbeteiligung ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextLeichtdrachen stürzt ab – zwei ToteSymbolbild für einen TextNächstes deutsches Bahnrad-GoldSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextSo feiern Promis im Kultlokal BorchardtSymbolbild für einen TextExplosionen bei WaldbrandSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Habeck schwört NRW-Grüne auf Regierungsbeteiligung ein

Von dpa
10.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Robert Habeck (Bündnis 90/ Die Grünen)
Robert Habeck (Bündnis 90/ Die Grünen), Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) hat die Grünen in Nordrhein-Westfalen auf den Kampf für den Wiedereinzug in die Landesregierung eingeschworen. "Wir haben es geschafft auf der Bundesebene, wir sind in der Regierung (...)", sagte der neue Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz am Freitag in einer aufgezeichneten Video-Botschaft beim digitalen Parteitag der NRW-Grünen. "Jetzt seid Ihr dran. Macht das Beste draus." Die Grünen im Bund wollten den Grünen im bevölkerungsreichsten Bundesland im Wahlkampf zur Landtagswahl im Mai 2022 helfen. "Und dann regieren wir gemeinsam Nordrhein-Westfalen und Deutschland", sagte Habeck. "Leute, gewinnt diese Wahl."

In NRW wird am 15. Mai 2022 ein neuer Landtag gewählt. Bei der Wahl 2017 kamen die Grünen auf 6,4 Prozent. Die rot-grüne Koalition wurde nach der Wahlniederlage von einer CDU/FDP-Regierung abgelöst. Laut WDR-Umfrage lagen die Grünen Ende Oktober bei 17 Prozent. Die Delegierten wollten am Freitag die Landesvorsitzende Mona Neubaur zur Spitzenkandidatin wählen und das Wahlprogramm beschließen.

Neubaur sagte: "Wir wollen in Nordrhein-Westfalen die nächste Regierung entscheidend prägen." Einen Koalitionswunsch äußerte sie nicht. In den Koalitionsverhandlungen zur Bundesregierung in Berlin hätten die Grünen erlebt, wie hart diese sein könnten, sagte Neubaur. "Jeder Millimeter muss hart erkämpft werden." Dabei sei es ihrer Meinung nach "egal, ob CDU, SPD oder FDP mit am Verhandlungstisch sitzen". Die NRW-Grünen würden in den kommenden fünf Monaten bis zur Wahl "hart dafür malochen", das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger für ihre Ideen zu gewinnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zehntausende betroffen: Blindgänger in Düsseldorf entschärft
Bündnis 90/Die GrünenCDUDeutschlandFDPRobert Habeck

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website