• Home
  • Regional
  • DĂĽsseldorf
  • JĂĽchen/NRW: Geldautomaten gesprengt – Täter-Trio rammt Streifenwagen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild für einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Geldautomaten gesprengt – Täter-Trio rammt Streifenwagen

Von t-online, lka

05.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Die zerstörte Bankfiliale in Jüchen: Die Polizei fahndet nun nach den mutmaßlichen drei Tätern.
Die zerstörte Bankfiliale in Jüchen: Die Polizei fahndet nun nach den mutmaßlichen drei Tätern. (Quelle: Jan Ohmen)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nahe Düsseldorf hat es zwei Automatensprengungen gegeben. Bei der Fahndung ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Täterfahrzeug und einem Streifenwagen gekommen. Ein Polizist wurde verletzt.

In Jüchen und in Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss nahe Düsseldorf hat es in der Nacht zu Samstag zwei Sprengungen von Geldautomaten gegeben. Dabei seien jeweils die Vorräume der Banken sowie davor geparkte Fahrzeuge beschädigt worden, wie die Polizei mitteilte.

Laut Zeugenaussagen seien in Meerbusch drei dunkel gekleidete Täter zu sehen gewesen, die mit einem Pkw zunächst in unbekannte Richtung geflüchtet seien. Ob sie Geld erbeuten konnten, stehe noch nicht fest.

Geldautomatensprengungen in NRW: Polizist wird bei Täterflucht verletzt

Nach der zweiten Sprengung in Jüchen seien drei Personen mit einem Mercedes in Richtung Bundesautobahn A44 geflohen. Im Rahmen der Fahndung sei es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen und dem flüchtenden Täterfahrzeug gekommen. Dabei sei der Streifenwagen stark beschädigt und ein Polizist an der Hand verletzt worden.

Nach Informationen von t-online befand sich in der Bank noch eine groĂźe Tasche mit Sprengstoff. Der intakte Sprengsatz wurde vom Landeskriminalamt auf einem nahegelegenen Feld kontrolliert gesprengt.

Das Kriminalkommissariat 14 hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und prüft auch einen möglichen Tatzusammenhang. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300 0 zu melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Rieke starb vor 25 Jahren – Tote Hosen erinnern an verstorbenen Fan
PolizeiRhein-Kreis NeussVerkehrsunfall

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website