• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf: Messerattacke im Karneval – Tatverdächtige stellen sich nach lebensgefährlichen Stichen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Messerattacke im Karneval – Tatverdächtige stellen sich

Von dpa
Aktualisiert am 02.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Ein 18-Jähriger wurde mit einem Messer schwer verletzt.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Ein 18-Jähriger wurde mit einem Messer schwer verletzt. (Quelle: David Inderlied/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Rosenmontag ist in Düsseldorf ein 18-Jähriger niedergestochen worden. Nun haben sich zwei mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Gegen einen 17-Jährigen wird nun ermittelt.

Nach teils lebensgefährlichen Stichen gegen drei junge Männer in der Düsseldorfer Altstadt hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. Der erst 17-jährige Jugendliche soll noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Eine Mordkommission ermittelt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Jugendlichen versuchten Totschlag vor.

Messerattacke in Düsseldorf: Opfer noch im Krankenhaus

Noch am selben Abend hätten sich der 17-Jährige und ein vermeintlicher Mittäter (17) bei der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof gestellt. Der Begleiter durfte wieder gehen. Ihm konnte laut Staatsanwaltschaft keine direkte Tatbeteiligung nachgewiesen werden.

Die Tatwaffe – laut Zeugen und nach Art der Verletzungen ein Messer – wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang noch nicht sichergestellt. Alle drei Opfer seien inzwischen über den Berg, aber teilweise noch im Krankenhaus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
NRW: 13-Jähriger seit Samstag weg – wohl mit 9-Euro-Ticket
KarnevalPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website