Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt am Main: Ehrung für Oskar Schindler


Das schaut Frankfurt auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Bahnhofsvorplatz heißt bald Emilie-und-Oskar-Schindler-Platz

Von t-online, stn

07.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 98382643
Frankfurt nennt Bahnhofsvorplatz nach Emilie und Oskar Schindler. (Quelle: Ralph Peters via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oskar und Emilie Schindler retteten 1.200 Juden vor der Ermordung der Nazis. Nun soll der Platz vor dem Frankfurter Hauptbahnhof ihren Namen bekommen.

Der Bahnhofsvorplatz am Frankfurter Hauptbahnhof soll in "Emilie-und-Oskar-Schindler-Platz" benannt werden. Das beschloss der zuständige Ortsbeirat am Dienstagabend bei nur einer Gegenstimme.

Alle Fraktionen bis auf Öko-Linx stimmten demnach für das seit längerem in Rede stehende Vorhaben. Die ÖkoLinx-Vertreterin habe aber inhaltliche Sympathie für die Umbenennung signalisiert. Mit der Umbenennung will der Ortsbeirat das Ehepaar Schindler ehren. In der Begründung heißt es, dass man die "historischen Leistungen von Emilie und Oskar Schindler, nämlich die Rettung von ungefähr 1.200 jüdischen Menschen vor der Ermordung in Konzentrationslagern des NS-Staats", würdigen möchte.

Oskar Schindler lebt ab 1957 bis zu seinem Tod in Frankfurt

Das Ehepaar Schindler lebte ab 1957 durchgängig in Frankfurt, wo Oskar Schindler 1974 starb. An seinem ehemaligen Wohnsitz "Am Hauptbahnhof 4" wurde 1996 eine Gedenktafel angebracht. Er wurde einer größeren Öffentlichkeit erst durch den mit sieben Oscars prämierten Film "Schindlers Liste" bekannt. Die deutsche Premiere des Spielfilms von Hollywood-Regisseur Steven Spielberg fand 1994 in Frankfurt (Main) statt.

Der Industrielle Schindler beschäftigte in seinem Betrieb, der Deutschen Emailwarenfabrik im polnischen Krakau, eine große Zahl jüdischer Zwangsarbeiter. Schindler und seine Ehefrau Emilie bewahrten sie vor der Deportation und der Ermordung in Vernichtungslagern. Schindler war NSDAP-Mitglied. Er verdiente wegen seiner engen Verbindungen zu den Nazis mit billigen jüdischen Arbeitskräften viel Geld, bevor er sich zum Retter wandelte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • spiegel.de: Frankfurt nennt Bahnhofsvorplatz nach Emilie und Oskar Schindler
  • faz.net: Hauptbahnhofsvorplatz künftig nach Oskar Schindler benannt
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Florian Wichert
  • Robert Hiersemann
Von Florian Wichert, Robert Hiersemann

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website