Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Eintracht Frankfurt: Mit Coronavirus infizierter Fan reiste nach Salzburg

Sport-Montag im Blog  

Mit Coronavirus infizierter Eintracht-Fan reiste nach Salzburg

02.03.2020, 17:47 Uhr | t-online, cf

Eintracht Frankfurt: Mit Coronavirus infizierter Fan reiste nach Salzburg. Eintracht-Spieler freuen sich nach dem Sieg gegen RB Leipzig: Das Europa-League-Spiel konnte die SGE für sich entscheiden. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Eintracht-Spieler freuen sich nach dem Sieg gegen RB Leipzig: Das Europa-League-Spiel konnte die SGE für sich entscheiden. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.20 Uhr: Das war es für heute!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Schauen Sie doch gerne morgen wieder vorbei, wenn wir aktuelle Meldungen aus dem Frankfurter Lokalsport für Sie haben.

17.50 Uhr: Eintracht-Fechter gewinnen alle Titel der U17 Hessischen Meisterschaften

Die U17-Fechter von Eintracht Frankfurt haben bei den Hessischen Meisterschaften alle Titel für sich sichern können. Das gab der Verein auf seiner Facebook-Seite bekannt und gratulierte den glücklichen Gewinnern.

15.45 Uhr: Frankfurter Fan mit Coronavirus reiste nach Salzburg

Ein Eintracht-Fan mit Coronavirus-Infektion ist in der vergangenen Woche nach Salzburg gereist und verfolgte das Europa-League-Spiel am Freitagabend im Stadion. Das berichtet der österreichische "Kurier".  Zu dem Zeitpunkt war seine Infektion aber offenbar noch nicht bekannt. 

Frankfurter Behörden hätten den Kollegen aus Salzburg nun mitgeteilt, dass der 30-Jährige dort in zwei Hotels übernachtet und das Stadion besucht hätte. 18 Mitarbeiter der Unterkünfte seien deshalb unter Quarantäne gestellt, so der "Kurier". Zurück fuhr der Eintracht-Fan mit dem Auto. Er befinde sich in häuslicher Quarantäne in Frankfurt.  

Der Betroffene hatte zuvor offenbar Urlaub im italienischen Bergamo gemacht und sich dort offenbar infiziert, melden die Kollegen der "Hessenschau"

14.36 Uhr: 1. FFC Frankfurt II gewinnt haushoch

Der 1. FFC Frankfurt II steht derzeit auf dem letzten Platz in der 2. Frauen-Bundesliga. Gestern traf das Team auf den Favoriten SV Meppen – und gewann haushoch mit 8:0 (3:0)! Die Frankfurterinnen kletterten damit auf Platz 13 und sind nur noch einen Punkt auf den ersten Nichtabstiegsplatz, teilte der Verein mit.

"Meine Mädels haben eine sehr gute Leistung gezeigt, die Dinge, die wir uns erarbeitet und vorgenommen haben, 1a umgesetzt. Es hat mich für das Team gefreut, dass es nicht nur mit dem Sieg belohnen, sondern auch Selbstbewusstsein aufbauen konnte", sagte Trainerin Kim Kulig nach dem Sieg. 

13.14 Uhr: Hessischer Verband rät von Handschlag im Fußball ab

Der Hessische Fußball-Verband (HfV) empfiehlt allen Teams der hessischen Ligen, auf das Handeschütteln vor Beginn der Partie zu verzichten. Das berichten die Kollegen der "Hessenschau". Dadurch soll die Infektionsgefahr durch das Coronavirus minimiert werden. Der Spielbetrieb selbst sei aber nicht gefährdet. 

11.57 Uhr: Gacinovic und Torró trainieren wieder

Die Eintracht-Profis starten bei Sonnenschein mit dem Training – und mit dabei sind auch die zuletzt ausgefallenen Mijat Gacinovic und Lucas Torró, wie der Verein auf Twitter mitteilt.

Bas Dost, der zuletzt immer wieder mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte, befindet sich derzeit im Aufbautraining. 

Gelson Fernandes mit Reha-Trainer Benjamin Sommer: Der Eintracht-Profi hofft, zum möglichen DFB-Halbfinale wieder fit zu sein. (Quelle: Eintracht Frankfurt)Gelson Fernandes mit Reha-Trainer Benjamin Sommer: Der Eintracht-Profi hofft, zum möglichen DFB-Halbfinale wieder fit zu sein. (Quelle: Eintracht Frankfurt)

10.56 Uhr: Gelson Fernandes arbeitet an Comeback

Anfang Januar hat sich Eintrachts Gelson Fernandes im Traininslager in Florida verletzt. Diagnose: Sehnenriss im Hüftbeuger. Drei bis vier Monate werde er ausfallen, heiß es. Im April könnte er fit sein. "Halbfinale zu spielen wäre schön", sagte Fernandes im Hinblick auf ein mögliches DFB-Halbfinale am 21. und 22. April, wie der Verein mitteilt. Aber: "Ich muss Geduld haben", so der 33-jährige Mittelfeldspieler.

Fernandes, der laut eigener Aussage bislang noch nie länger als drei Wochen ausgefallen ist, trainiert derzeit mit Reha-Trainer Benjamin Sommer. "Es geht aufwärts. Ich bin optimistisch", sagte Fernandes. 

9.47 Uhr: 1. FFC Frankfurt gewinnt gegen 1. FC Köln

Vier Tore in 16 Minuten: Das gelang den Frankfurterinnen im gestrigen Spiel gegen den 1. FC Köln mit 4:1 (0:1). Es trafen Géraldine Reuteler (57.'), Laura Freigang (62.'), kurz darauf Barbara Dunst (65.') und Sjoeke Nüsken (73.').

Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt: Gegen den 1. FC Köln gelangen ihnen vier Tore in gerade einmal 16 Minuten. (Quelle: imago images/Hartenfelser)Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt: Gegen den 1. FC Köln gelangen ihnen vier Tore in gerade einmal 16 Minuten. (Quelle: Hartenfelser/imago images)

"Wir wussten, dass es schwer wird in Köln, weil das Team mitten im Abstiegskampf steckt. Wir sind gut ins Spiel gekommen, hatten auch die erste Chance, bekommen aber das 0:1", sagte Cheftrainer Niko Arnautis nach dem Spiel. "Nach der Pause haben wir es aber super gemacht, wir haben super schnellen Fußball gespielt, dann per Elfer gleich auf 2:1 gestellt und anschließend das 3:1 und 4:1 wunderbar herausgespielt."

9.24 Uhr: Eintracht Frankfurt trifft auf Werder Bremen

Zwar ist das Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen verschoben worden – ein Nachholtermin wurde bislang noch nicht kommuniziert – und dennoch treffen die beiden Teams nun aufeinander, am Mittwoch im DFB-Viertelfinale. "In jedem Fall bleibt es ein Duell von großer Tradition, immerhin begegnen sich beide Seiten zum insgesamt 108. Mal. Mit keiner anderen Mannschaft kreuzten die Frankfurter so häufig die Klingen wie mit den Grün-Weißen", teilt der Verein nun mit

7.36 Uhr: Löwen Frankfurt holen sich den Hauptrundensieg 2019/2020

Trotz der 6:7-Niederlage gegen die Heilbronner Falken konnten sich die Löwen Frankfurt den Hauptrundensieg der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL2) sichern. Nach dem 52. Spieltag stehen die Löwen auf Tabellenplatz Eins vor den Kasseler Huskies und können sich schon auf die Play-offs freuen, die in weniger als zwei Wochen beginnen. 

7.06 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Montag. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie wieder durch den Tag.


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal