Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Polizeiaktion gegen Poser und Raser

Frankfurt am Main  

Polizeiaktion gegen Poser und Raser

14.06.2021, 15:17 Uhr | dpa

Polizeiaktion gegen Poser und Raser. Blaulicht

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Polizei ist in Frankfurt gegen Raser und Autoposer vorgegangen. Wie die Beamten am Montag mitteilten, wurden bereits am Freitag 48 Fahrzeuge kontrolliert, von denen 22 mit Mängeln auffielen. 18 von ihnen durften wegen illegalen Tunings nicht weiterfahren, bei ihnen erlosch die Betriebserlaubnis. Dabei ging es den Beamten zufolge meist um frisierte Auspuffanlagen. Insgesamt leitete die Polizei 32 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.  

Die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner der Frankfurter Polizei erhielt dabei Unterstützung von ihrem südosthessischen Pendant, der AG Tuner, Raser und Poser (TRuP).

"Unser gemeinsames Ziel ist es, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen," sagte der Leiter der AG TruP, Klaus Preis. Die Arbeitsgruppe sei entstanden, nachdem die Polizei im Bereich des Präsidiums Südosthessen zunehmend Treffen der Tuner-Raser-Poser-Szene und illegale Autorennen festgestellt habe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: