Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Ausraster von Erstklässler löst Polizeieinsatz an Schule aus

Kind warf mit Steinen  

Erstklässler löst Polizeieinsatz an Schule bei Hamburg aus

12.09.2019, 11:24 Uhr | t-online.de

Hamburg: Ausraster von Erstklässler löst Polizeieinsatz an Schule aus. Streifenwagen mit Blaulicht: In Halstenbek bei Hamburg hat ein Erstklässler einen Polizeieinsatz ausgelöst. (Quelle: imago images/Symbolbild)

Streifenwagen mit Blaulicht: In Halstenbek bei Hamburg hat ein Erstklässler einen Polizeieinsatz ausgelöst. (Quelle: Symbolbild/imago images)

Ein wütender Erstklässler ist an einer Schule in der Nähe von Hamburg derart ausgerastet, dass sich die Schulleitung nicht anders zu helfen wusste und die Polizei rief. Der Junge soll zuvor mit Steinen geworden haben. 

In Halstenbek bei Hamburg hat ein Erstklässler an einer Grundschule mit seinem Ausraster einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Junge soll so sehr geweint, gebrüllt und sogar mit Steinen um sich geworfen haben, dass die Schulleitung kurzerhand die Polizei rief. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Der Vorfall soll sich bereits am vergangenen Mittwoch an der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Bek ereignet haben. 

Demnach soll der Junge vom Schulgelände gerannt sein, bevor die Beamten eintrafen. Passanten hätten den Erstklässler dann zwar zurück zur Schule bringen, aber nicht beruhigen können. Auch die Lehrer hatten ihre Mühe und konnten den Jungen nicht von seinem Ausraster abhalten.

Die "Mopo" berichtet, dass der Junge mit Steinen um sich geworfen hat, sodass sich ihm niemand hätte nähern können. Auch die Polizei konnte das Kind zunächst nicht beruhigen, hieß es.


Die Ursache für den Ausraster des Jungen ist nicht bekannt. Er soll laut "Abendblatt" aber vorerst nicht an die Schule zurückkehren.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal