Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Aussichtsplattform auf Planetarium öffnet wieder

Im Hamburger Stadtpark  

Planetarium öffnet wieder Aussichtsplattform

23.09.2020, 13:34 Uhr | dpa

Hamburg: Aussichtsplattform auf Planetarium öffnet wieder. Herbstlich gefärbte Bäume zäunen das Planetarium (Archivbild): Der ehemalige Wasserturm liegt im Stadtteil Winterhude.  (Quelle: dpa/picture alliance)

Herbstlich gefärbte Bäume zäunen das Planetarium (Archivbild): Der ehemalige Wasserturm liegt im Stadtteil Winterhude. (Quelle: picture alliance/dpa)

In Hamburg öffnet ein beliebtes Ausflugsziel wieder: Von der Aussichtsplattform auf dem Planetarium kann man bis zur Elbphilharmonie blicken. Wie kommen Besucher hinauf?

Nach 30 Monaten Bauzeit hat die Aussichtsplattform des Planetariums im Hamburger Stadtpark wieder geöffnet. Von Donnerstag an können die Besucher das 360-Grad-Panorama in 40 Meter Höhe über der Stadt genießen – von der City Nord zum Fernsehturm und über den Michel bis hin zur Elbphilharmonie. Die Besucher könnten entweder die historischen Treppenhäuser benutzen oder mit einem Aufzug direkt bis zur Aussichtsplattform fahren, teilte das Planetarium am Mittwoch mit.

Blick auf das Planetarium (Archivbild): Von oben kann man über den Stadtpark blicken – und noch weiter hinaus. (Quelle: dpa/Christian Charisius)Blick auf das Planetarium (Archivbild): Von oben kann man über den Stadtpark blicken – und noch weiter hinaus.

"Mit der Aussichtsplattform erhält der denkmalgeschützte ehemalige Wasserturm eine große Attraktion zurück, mit der man nicht nur die ganze Stadt im Blick hat, sondern mit Ausstellung und Programm des Planetariums quasi nebenbei auch den Sternen ein ganzes Stück näher kommt", sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD). Die Gesamtkosten in Höhe von 766.000 Euro wurden vom Bund und von der Stadt getragen.

Der knapp 65 Meter hohe Turm wurde in den Jahren 1912 bis 1915 als Wasserturm errichtet. 1930 wurde das Planetarium in den ehemaligen Wasserturm gebaut. Seitdem wurde das Sternentheater mehrfach auf den neuesten Stand der Technik gebracht; der letzte Umbau dauerte eineinhalb Jahre bis zur Wiedereröffnung Anfang 2017.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal