Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Polizeikontrollen gegen reisende Einbrecherbanden

Hamburg  

Polizeikontrollen gegen reisende Einbrecherbanden

26.11.2020, 14:29 Uhr | dpa

Polizeikontrollen gegen reisende Einbrecherbanden. Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten

Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Kampf gegen reisende Einbrecherbanden hat die Hamburger Polizei am Mittwoch 83 Autos und 108 Personen kontrolliert. Es seien 14 Strafanzeigen wegen illegalen Aufenthalts, Drogenhandels und anderer Delikte geschrieben worden, sowie zwei weitere wegen Fahrens ohne Führerschein, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit. Im Einsatz waren rund 300 Beamte unter Führung der LKA-Dienststelle Castle. Die Auswertung der Ergebnisse dauere noch an.

Trotz der in Hamburg seit Jahren rückläufigen Zahlen bei Wohnungseinbrüchen bleibe die Bekämpfung reisender Einbrecherbanden ein Schwerpunkt der Polizeiarbeit, hieß es. Die Kontrollen fanden zeitgleich in allen fünf norddeutschen Ländern statt. In Hamburg waren im vergangenen Jahr 4313 versuchte und vollendete Wohnungseinbrüche gezählt worden, 288 (6,3 Prozent) weniger als im Vorjahr. 7,8 Prozent der Taten konnte die Polizei aufklären, wie aus ihrer Kriminalstatistik hervorgeht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal