Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

"Rettet die Clubs": St. Pauli und Fettes Brot beteiligt

Hamburg  

"Rettet die Clubs": St. Pauli und Fettes Brot beteiligt

18.10.2021, 17:34 Uhr | dpa

"Rettet die Clubs": St. Pauli und Fettes Brot beteiligt. Hamburger Band Fettes Brot

Die Hip-Hop-Band Fettes Brot auf Helgoland. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der FC St. Pauli sowie die Bands Fettes Brot und Razors beteiligen sich an der bundesweiten Aktion "Rettet die Clubs". Die Initiative will der von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Konzert- und Veranstaltungsbranche helfen. Konkret werden Kunstwerke in Gitarrenform signiert und zugunsten eines Paten-Clubs versteigert. Im Fall des FC St. Paulis und der Bands Fettes Brot und Razors ist das der Hamburger Musikclub Molotow, wie die Organisatoren von "Rettet die Clubs" am Montag mitteilten. Die Initiative wurde im September 2020 gegründet. Zu den Unterstützern zählen demnach knapp 100 Bands wie Die Ärzte, Seeed oder Rammstein. Der FC St. Pauli ist der zweite Fußballverein, der sich an der Aktion beteiligt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: