• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • VfB L├╝beck nach Elfer-Krimi zum 16. Mal Pokalsieger


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextGep├Ąck-Chaos in D├╝sseldorfSymbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r ein VideoWo jetzt heftige Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild f├╝r einen Text14-J├Ąhriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild f├╝r einen TextFerchichi ├╝ber Liebesleben mit BushidoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

VfB L├╝beck nach Elfer-Krimi zum 16. Mal Pokalsieger

Von dpa
21.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Fu├čb├Ąlle
Fu├čb├Ąlle liegen im Tor. (Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der VfB L├╝beck hat sich in einem Elfmeterkrimi zum 16. Mal in der Vereinsgeschichte den Schleswig-Holstein-Pokal gesichert und mit dem bisherigen Rekordsieger Holstein Kiel gleichgezogen. Der Regionalligist gewann am Samstag 8:7 im Elfmeterschie├čen gegen den Oberligisten TSB Flensburg. L├╝becks Torh├╝ter Eric Gr├╝ndemann parierte den entscheidenden Schuss von Gian Luca Bracht und sicherte den Hanseaten vor 1727 Zuschauern den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals. Nach 90 Minuten und einer torlosen Verl├Ąngerung hatte es 2:2 (0:2) gestanden.

In der regul├Ąren Spielzeit waren die L├╝becker durch die Treffer von Robin K├Âlle (15.) und Samuel Abifade (37.) in F├╝hrung gegangen. Die gastgebenden Flensburger gaben aber nicht auf und schafften durch Nicholas Holtze (82.) und Timo Carstensen (87.) den Ausgleich. In der Nachspielzeit hatten die L├╝becker Pech bei einem Pfostenkopfball von Calavin Brackelmann. Den Nachschuss von Abifade wehrte TSB-Schlussmann Ole Rathmann mit einer starken Parade ab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Unternehmer will Party-Zonen f├╝r Punker und Jugendliche auf Sylt
FlensburgHolstein KielL├╝beck

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website