t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Hannover: Arbeiter stirbt bei Unfall – Baustopp auf Postscheckamt-Baustelle


Konsequenzen nach tödlichem Unfall
Mann unter Betonplatte verschüttet: Baustopp auf Baustelle

Von t-online, hof

20.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Hannover: Ein Bauarbeiter ist auf einer Großbaustelle im Stadtteil Mitte von einer Betonplatte verschüttet worden. Er konnte nur noch tot geborgen werden.Vergrößern des BildesEin Bauarbeiter ist auf einer Großbaustelle im Stadtteil Mitte von einer Betonplatte verschüttet worden: Er konnte nur noch tot geborgen werden. (Quelle: dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach dem tödlichen Unfall stehen die Bauarbeiten am ehemaligen Postcheckamt in Hannover still. Ein Statiker soll nun die Sicherheit der Baustelle prüfen.

Nach dem tödlichen Unfall auf dem Gelände des ehemaligen Postcheckamts in Hannover-Mitte ruhen die Arbeiten auf der Großbaustelle. Wegen Bedenken zur Statik soll der Bereich zunächst von einem Statiker untersucht werden, sagte Detlef Fiebig vom Gewerbeaufsichtsamt Hannover der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".

Am Samstag wurde ein 59-jähriger Bauarbeiter bei Abrissarbeiten in einer Tiefgarage von einer tonnenschweren Betonplatte verschüttet. Trotz sofort eingeleiteter, aufwendiger Rettungsmaßnahmen konnte der Arbeiter nur noch tot geborgen werden. Lesen Sie hier mehr dazu.

Bestanden Statik-Probleme schon vor dem Unfall?

Am kommenden Mittwoch findet ein wichtiges Treffen zwischen der Berufsgenossenschaft und Vertretern der Baubranche statt, kündigte Fiebig an. Ziel sei es, den Unfallhergang aufzuklären, soweit dies möglich ist.

Zudem besteht laut Fiebig eine enge Zusammenarbeit mit der Polizei hinsichtlich des Vorfalls. Er wies darauf hin, dass die Probleme im Bereich der Statik möglicherweise bereits vor dem Unfall bestanden haben könnten. Derzeit könne nicht abgeschätzt werden, wie lange die Arbeiten auf der Baustelle ruhen müssen.

Auf dem besagten Areal, das zwischen der Celler Straße und der Brüderstraße liegt, ist die Errichtung eines neuen Wohn- und Arbeitsquartiers geplant.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website