• Home
  • Regional
  • Sandhausen erwartet Dynamo im Kellerduell "auf Augenhöhe"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextAir Force One landet in MĂŒnchenSymbolbild fĂŒr ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild fĂŒr einen TextKletterer stĂŒrzen im Karwendel zu TodeSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr ein VideoHinteregger mit neuem GeschĂ€ftszweigSymbolbild fĂŒr einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild fĂŒr einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild fĂŒr einen TextFußballstar ĂŒberrascht mit Wechsel Symbolbild fĂŒr einen TextSylt: Party-Zonen fĂŒr 9-Euro-Touristen?Symbolbild fĂŒr einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Sandhausen erwartet Dynamo im Kellerduell "auf Augenhöhe"

Von dpa
08.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Alois Schwartz
Sandhausens Trainer Alois Schwartz auf dem Weg zum Interview. (Quelle: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trainer Alois Schwartz vom SV Sandhausen erwartet gegen Tabellennachbar Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ein "Spiel auf Augenhöhe". Die Sachsen sind zwar schon seit elf Partien sieglos und liegen in der 2. Fußball-Bundesliga auf dem Relegationsrang 16 - mit drei Punkten RĂŒckstand auf Sandhausen. Einige der Spiele, die die Dresdner verloren haben, seien aber sehr eng gewesen, betonte Schwartz am Freitag. Zudem waren sechs Remis dabei.

Sein eigenes Team habe sich durch das 1:1 bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende eine "sehr ordentliche Ausgangsposition" fĂŒr das nun anstehende Kellerduell verschafft, sagte der Coach. Es habe ihm gut gefallen, "wie leidenschaftlich die Mannschaft gegen den Ball gespielt hat und wie wir uns diesen Punkt erarbeitet haben." Gegen Dynamo wolle man "den nĂ€chsten Schritt" zum Ligaverbleib machen.

Verzichten muss Sandhausen auf den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Tom Trybull. Der Einsatz des zuletzt angeschlagenen Verteidigers Immanuel Höhn (muskulÀre Probleme) ist laut Schwartz noch offen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Dynamo DresdenSV SandhausenSV Werder Bremen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website