t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Köln: Jahrestag des Ukraine-Krieges – Bis zu 5.000 Teilnehmer bei Demo erwartet


Zwei Jahre Angriffskrieg
Bis zu 5.000 Teilnehmer bei Friedenskundgebung erwartet

Von t-online, nfr

Aktualisiert am 23.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Tausende bei Ukraine- und Iran-Demo in Köln (Archiv): Der Verein Blau-Gelbes Kreuz hat am Freitag zu einer großen Friedensdemo aufgerufen.Vergrößern des BildesTausende bei Ukraine-Demo in Köln (Archiv): Der Verein Blau-Gelbes Kreuz hat für diesen Samstag zu einer großen Friedensdemo aufgerufen. (Quelle: Nigro)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Samstag jährt sich der Angriffskrieg auf die Ukraine zum zweiten Mal. Zu einer Großkundgebung am Roncalliplatz werden bis zu 5.000 Menschen erwartet.

Am 24. Februar 2024 jährt sich der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine zum zweiten Mal. Infolgedessen hat der Deutsch-Ukrainische Verein "Blau-Gelbes Kreuz" zu einer Standkundgebung auf dem Roncalliplatz am Samstag um 13.30 Uhr aufgerufen. Nach Angaben der Kölner Polizei sind zu der Demonstration bisher 5000 Menschen angemeldet.

"Die Zukunft unserer Kinder hängt davon ab, wie dieser Krieg beendet wird, ob wir in Sicherheit und Wohlstand in einer demokratischen Gesellschaft leben werden oder immer in Angst", heißt es in der Ankündigung der Kundgebung.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Und weiter: "An diesem wichtigen Jahrestag wollen wir aus Köln und ganz NRW ein starkes Zeichen der Solidarität und Unterstützung für die Ukraine setzen."

Oberbürgermeisterin nimmt an Kundgebung teil

Für die Kundgebung haben sich prominente Vertreter aus Politik und Gesellschaft angekündigt. So werden unter anderem Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur, Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und die deutsch-ukrainische Sängerin Kristine Shon an der Kundgebung teilnehmen.

Die Stadt Köln teilte dazu mit: "Der Krieg in der Ukraine hält unvermittelt an und hat an Härte nichts verloren. Wir sichern den Ukrainer*innen in Köln und in unserer Projektpartnerstadt Dnipro weiterhin unsere volle Unterstützung zu." Oberbürgermeisterin Henriette Reker wandte sich außerdem in einer Videobotschaft an die Bevölkerung.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Eine Gegendemonstration unter dem Motto "Frieden mit Russland" ist nach Polizeiangaben am Rudolfplatz angemeldet. Hier rechnet die Polizei mit 100 Teilnehmern, die ab 15 Uhr vom Rudolfplatz starten und über den Hohenzollernring bis zum Neumarkt ziehen werden. Die Gegendemonstration soll gegen 17 Uhr wieder am Rudolfplatz enden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website