t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Lit.Cologne in Köln: Auftaktveranstaltung mit Robert Habeck und Michel Friedmann


Lit.Cologne
Auftaktveranstaltung mit Robert Habeck und Michel Friedmann

Von dpa
04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Logo und Schriftzug der Lit.Cologne (Symbolbild): Das diesjährige Literaturfestival in Köln findet vom 5. bis 17. März statt.Vergrößern des BildesLogo und Schriftzug der Lit.Cologne (Symbolbild): Das diesjährige Literaturfestival in Köln findet vom 5. bis 17. März statt. (Quelle: Horst Galuschka /imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Europas größtes Literaturfestival, die Lit.Cologne in Köln, thematisiert in diesem Jahr den Kampf gegen Antisemitismus. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung "Wider den Judenhass" trifft Wirtschaftsminister Robert Habeck auf Publizist Michel Friedman.

Die Lit.Cologne rückt in diesem Jahr den Kampf gegen Antisemitismus in den Mittelpunkt. Bereits die Auftaktveranstaltung am Dienstag trägt den Titel "Wider den Judenhass".

Prominente Teilnehmer sind Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck von den Grünen und der Publizist Michel Friedman. Habeck hatte sich nach dem Überfall der Hamas auf Israel am 7. Oktober öffentlich gegen Antisemitismus ausgesprochen. Friedman ist Sohn von Holocaust-Überlebenden, die von Oskar Schindler vor der Ermordung durch die Nazis gerettet wurden.

"Wir verstehen unser Kulturangebot immer auch als politische Herausforderung", erklärte Festivalleiter Rainer Osnowski gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Und natürlich geht dieses Jahr kein Weg daran vorbei, das Thema Antisemitismus in den Mittelpunkt zu stellen. Die Ignoranz gerade in Teilen der vermeintlich linken Kulturblase mit einseitigen Pro-Palästina-Äußerungen empfinde ich als unerträglich."

Festival kehrt zum vollständigen Präsenzbetrieb zurück

Das Festival findet dieses Jahr vom 5. bis zum 17. März statt – einen Tag länger als gewohnt, dank eines zusätzlichen Sonntags aufgrund vielfacher Besucheranfragen. Nach Einschränkungen durch Corona zeichnet sich auch wieder eine hohe Reisefreudigkeit unter den internationalen Autoren ab.

Im vergangenen Jahr war die Existenz des Festivals aufgrund der Pandemie bedroht und musste teilweise auf gestreamte Veranstaltungen umsteigen. Doch nun kehrt das Festival zur Freude des Leiters zu 100 Prozent zum Präsenzbetrieb zurück: "Streaming will einfach keiner mehr."

Viele internationale Gäste

Zum 25-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr lobt Osnowski besonders die literarische Breite und Tiefe des Festivals: "Zum Beispiel machen Bjarne Mädel und Cordula Stratmann einen Abend über Zuversicht, und das sind dann keine aktuellen Texte, die da gelesen werden, sondern literarische Fundstücke aus Jahrhunderten."

Neben vielen internationalen Autoren wie Suzie Miller aus Australien oder Han Kang aus Südkorea werden auch deutsche Stars wie Bernhard Schlink oder Jörg Hartmann an Lesungen oder Diskussionen teilnehmen. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche – ebenfalls mit einem politischen Schwerpunkt: Themen wie Rechtspopulismus, Klimawandel und Armut stehen dabei im Vordergrund.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website