Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Corona in Köln: Stadt veröffentlicht neue Mutations-Verbreitung

Corona in Köln  

Stadt veröffentlicht neue Zahlen zur Mutations-Verbreitung

10.02.2021, 08:30 Uhr | t-online

Corona in Köln: Stadt veröffentlicht neue Mutations-Verbreitung. Eine Frau hantiert mit einem Corona-Test (Symbolbild): In Köln kann man sich an vielen Orten auf das Coronavirus testen lassen. (Quelle: imago images/Rupert Oberhäuser)

Eine Frau hantiert mit einem Corona-Test (Symbolbild): In Köln kann man sich an vielen Orten auf das Coronavirus testen lassen. (Quelle: Rupert Oberhäuser/imago images)

Die Corona-Inzidenzzahl in Köln ist leicht gestiegen. Am Dienstag gab die Stadt Auskunft über die Verbreitung der Mutationen in der Stadt.

Als Reaktion auf die hohen Zahlen hat die Stadt Köln unter anderem die privaten Kontakte beschränkt und ein Alkoholverbot an Karneval erlassen.

10. Februar 

Laut dem Robert Koch-Institut liegt die Inzidenzzahl in Köln aktuell bei 81,3. Dies ist die Anzahl der Personen, die sich in Köln durchschnittlich je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den letzten sieben Tagen mit Corona infiziert haben.

Die Stadt Köln hatte am Dienstag gemeldet, dass bis 8. Februar 221 Fälle der mutierten britischen Coronavirus-Variante und 93 Fälle der südafrikanischen Variante nachgewiesen wurden.

Die Stadt Köln wies am Dienstag eine Inzidenzzahl von 79 aus. Die Reproduktionszahl lag bei 1,18. 

9. Februar 

Das RKI meldete auf seiner Webseite, dass Zahlen aus NRW fehlten: "Gestern wurden ca. 600 Fälle aus Nordrhein-Westfalen nicht fristgerecht verarbeitet und werden erst morgen in der Statistik berücksichtigt." Darunter fallen auch die aktuellen Zahlen aus Köln. Somit können für diesen Tag keine belastbaren Daten für die Stadt gemeldet werden. Es ist nicht das erste Mal, dass es Probleme bei der Datenübertragung gab. 

8. Februar 

Das RKI führt für Montag eine Inzidenz von 82,2 (Vortag 85,4) an.

Zudem gibt es 44 neue nachgewiesene Covid-19-Fälle (insgesamt 31.595) und einen weiteren Todesfall (insgesamt 461).

7. Februar 

Der Kölner Inzidenzwert liegt laut RKI am Sonntag bei 87,1 und stieg damit wieder leicht an (Vortag 85,4).

6. Februar 

Die Inzidenzzahl für Köln ging nach zuletzt starkem Anstieg wieder leicht zurück. Das RKI gibt für Samstag eine Inzidenz von 85,5 an. Dazu führt das RKI 130 neue Infektionen (insgesamt 31.417) und einen weiteren Todesfall (insgesamt 459) an.

5. Februar 

Die Inzidenzzahl in Köln ist wieder deutlich gestiegen. Nach Angaben des RKI und der Stadt Köln vom 5. Februar stieg der Wert von 75,4 auf 91,3, die Anzahl der Erkrankten erhöhte sich im Vergleich zum Vortag um 238. 

226 Personen befinden sich derzeit im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon 75 auf Intensivstationen. Dem Gesundheitsamt wurden vier weitere verstorbene Personen gemeldet, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden: es handelt sich um einen 74-Jährigen, einen 76-Jährigen, einen 77-Jährigen und einen 89-Jährigen. Bislang sind 458 Kölnerinnen und Kölner verstorben, die positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Disclaimer: Da neue Infektionen zudem mit einer gewissen Verzögerung an das RKI gemeldet werden, werden die Fallzahlen und der daraus resultierende Inzidenzwert in der Regel eher als zu niedrig angegeben. Häufig basieren die Werte auf unvollständigen Daten. Die aktuell gemeldeten RKI-Tageswerte stellen daher eine potenziell trügerische Momentaufnahme dar und sollten nicht ohne Berücksichtigung weiterer Faktoren als Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen in der Pandemie herangezogen werden. 

Verwendete Quellen:
  • Robert Koch-Institut
  • Webseite der Stadt Köln

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: