Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Kölner Band: Fans teils sauer nach Gitarristen-Rausschmiss bei den "Höhnern"

Ärger bei den "Höhnern"  

Fans über Gitarristen-Zoff – "Krise zeigt Charakter"

26.04.2021, 14:19 Uhr | t-online, ags

Kölner Band: Fans teils sauer nach Gitarristen-Rausschmiss bei den "Höhnern" . Henning Krautmacher (Archivbild): Er ist Frontmann der Kölner Band Höhner, die unter anderem für den Hit "Viva Colonia" gesorgt haben. (Quelle: imago images/Future Image)

Henning Krautmacher (Archivbild): Er ist Frontmann der Kölner Band Höhner, die unter anderem für den Hit "Viva Colonia" gesorgt haben. (Quelle: Future Image/imago images)

Die "Höhner" haben Gitarrist Joost Vergoossen gefeuert. Die Kölner Band nennt in Sozialen Netzwerken ihre Gründe für die Trennung  – und sorgt damit für heftige Reaktionen.

Am Sonntag bestätigten die "Höhner" auf ihren Sozialen Kanälen, dass die Band sich vom Gitarristen Joost Vergoossen getrennt hat. Dieser hatte zuvor in einem langen Facebook-Post sein Ausscheiden aus der Gruppe geschildert. Er schrieb von einem Rauschmiss per Telefon, und warf seinen ehemaligen Bandkollegen offenbar vor, einer Aussprache aus dem Weg zu gehen.

Die "Höhner" hielten ihre Reaktion darauf knapp und formell. "Joost Vergoossens Haltung zur weltweiten, Covid-19 bedingten Pandemie, die er in mehreren Postings auf seinen Social-Media-Plattformen veröffentlicht hat, entsprechen nicht der Überzeugung der Band", heißt es darin.

Joost Vergoossen (Archivbild): Nach drei Jahren bei "Höhner" ist Schluss. (Quelle: imago images/Future Image)Joost Vergoossen (Archivbild): Nach drei Jahren bei "Höhner" ist Schluss. (Quelle: Future Image/imago images)

"Als Joost sich schließlich öffentlich zu einem niederländischen Populisten und dessen Partei bekannt hat, ist es – nach weiteren, langen Gesprächen – zu der Entscheidung gekommen, in Zukunft getrennte Wege zu gehen."

Auf den Sozialen Netzwerken sind die Meinungen der Menschen auf die Darstellung gespalten. Die einen signalisieren Zustimmung für die Entscheidung, andere kritisieren den Umgang mit Vergoossen heftig. 

"Ziemlich einseitige Darstellung", meint eine Userin zu den Beitrag der "Höhner". "Es gibt immer zwei Seiten. Für Joost werden sich neue Türen öffnen. Er ist ein hervorragender Musiker", so ihr Fazit. "Doppelmoral", kommentiert ein anderer Nutzer, "'weltoffen' sein und andere Meinungen nicht ertragen".

Andere Fans sind noch deutlicher in ihrer Kritik: "Die Kölner Künstler sind für mich eine große Enttäuschung, da sie sich keinerlei Kritik an den Maßnahmen zutrauen."

Anders sieht es dieser Fan: "Sehr gut, wer sich zu Rechtspopulisten bekennt, steht nicht mehr zu den Werten, die Köln und die Musik der Höhner ausmachen." Eine Userin fasst zusammen: "In der Krise zeigt sich der wahre Charakter...", schreibt sie, "für beide Seiten!". 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: