Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln – Polizist droht Autofahrer: "Mit meinen Füßen auf Ihrem Kopf"

Video aus Köln sorgt für Aufsehen  

Polizist droht Autofahrer: "Ich mit meinen Füßen auf Ihrem Kopf"

09.07.2021, 11:08 Uhr
 (Quelle: Express)
Heimlich gefilmt: Sagt das dieser deutsche Polizist gerade wirklich?

In Köln ist eine Fahrzeugkontrolle aus dem Ruder gelaufen: Der kontrollierende Polizist sprach dabei widerwärtige Drohungen aus, die an den Tod vom US-Amerikaner George Floyd erinnern. (Quelle: Express)

Heimlich gefilmt: In diesem Video gibt ein Kölner Polizist zu, bei einer Verkehrskontrolle schlimme Drohungen ausgestoßen zu haben. (Quelle: Express)


In Köln verursacht ein Video Aufregung. Eine Verkehrskontrolle lief mutmaßlich völlig aus dem Ruder – ein Polizist soll einem Autofahrer Gewalt angedroht haben. Für den Beamten hat das Konsequenzen.

Am Dienstag ist eine Verkehrskontrolle in Köln offenbar völlig außer Kontrolle geraten. Darauf deuten Aufnahmen des Kölner DJs Deniz Köse hin, die er auf Instagram veröffentlicht hat. Der 38-Jährige war mit seinem Porsche auf den Kölner Ringen unterwegs, als er von einem Polizeibeamten für eine Verkehrskontrolle gestoppt wurde.

Köse war gerade auf dem Weg zur Arbeit. Als der Polizist ihn stoppte, hatte der Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund schon ein "mulmiges" Gefühl, wie er t-online berichtet. Köse: "38 Jahre meines Lebens habe ich diesen Rassismus erlebt. Das ist für mich nichts Neues, da diskriminiert zu werden."

Video aus Köln: Polizist droht Kölner Gewalt an

Weil er sich nicht ausweisen konnte, eskalierte die Situation. Der Kölner berichtet, dass der Beamte seinen Wagen durchsucht habe – in seiner Sporttasche habe der Polizist in der Unterwäsche des Mannes gewühlt. 

Die beiden gerieten in ein Wortgefecht – der danebenstehende zweite Polizist soll sich das rabiate Vorgehen seines Kollegen schweigend angesehen haben. Dann soll der Beamte gesagt haben: "Ich würde dich gerne aus dem Auto ziehen, auf den Boden schmeißen und dann auf deinen Kopf treten."

Köse weiter: "Ich war wirklich schockiert. Dann hat er meinen Fahrzeugschein mitgenommen. Dabei wollte ich doch am Wochenende mit meiner Familie in die Türkei."

Mann nach Streit mit Kölner Polizist: "Ich hatte Angst"

Am Mittwoch trafen der Beamte und der Autofahrer auf den Kölner Ringen wieder aufeinander – sie hatten sich für die Rückgabe des Fahrzeugscheins verabredet. Köses Plan: "Ich wusste nicht, was der mit mir vorhat. Mit einem Video schützte ich mich."

Auch das Wiedersehen eskalierte, die beiden gerieten offenbar in einen Streit. Die Frage: Was war am Dienstag wirklich passiert? In dem Video zu sehen: Köse erinnert den Beamten an die Äußerungen vom Vortag, der Polizist sieht sich missverstanden.

Zweifelhafte Aussage von Polizist?

Der Polizist erklärt in dem Video, er habe bei der Verkehrskontrolle gesagt: "Ich würde mir wünschen, dass Sie auf dem Boden liegen und ich mit meinen Füßen auf Ihrem Kopf." Und weiter: "Genauso wünsche ich mir, dass alle Salafisten und Rechts- und Linksradikalisten direkt der Blitz treffen würde."

Köse kontert: "So was kann man als Polizist doch nicht sagen." Ganz ähnlich sieht das auch die stellvertretende Kölner Polizeipräsidentin: "Für derartige Worte eines Polizeibeamten habe ich wirklich kein Verständnis. Das entspricht nicht dem Bild der Polizei Köln." Gegen den Beamten wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Köln will nun die Strafbarkeit der Aussagen des Polizisten prüfen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, übernimmt die Polizei Bonn die weiteren Ermittlungen – aus "Gründen der Neutralität", wie es in einer Stellungnahme der Polizei am Freitagnachmittag hieß.

Auch gegen Köse wird nun ermittelt, weil er die Aufnahmen des Vorfalls im Internet veröffentlicht hatte. 

Die heimlichen Aufnahmen des Kölner DJs sehen Sie im Video hier oder oben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: