• Home
  • Regional
  • Köln
  • Köln: Mann schießt auf Flucht mit Schreckschusspistole auf seine Verfolger


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextEx-FDP-Chef Martin Bangemann ist totSymbolbild für einen TextDFB-Elf hat jetzt eine PressesprecherinSymbolbild für ein VideoToter bei Flut in ÖsterreichSymbolbild für einen TextFacebook führt Krebspatienten in die IrreSymbolbild für einen Text9-Euro-Ticket: Teure Panne in BerlinSymbolbild für einen TextGesundheitskarte kommt aufs HandySymbolbild für einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild für einen TextFKK-Gaffer blockieren Retter – Mann totSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen Text12-Jährige in NRW verschwundenSymbolbild für einen Watson TeaserStar-Trainer plant mit Ex-Bundesliga-StarSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Flüchtender Mann schießt auf seine Verfolger

Von dpa, mkr

Aktualisiert am 22.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht an einem Polizeiwagen: 15 Streifenteams fahndeten nach den Angreifern.
Blaulicht an einem Polizeiwagen: 15 Streifenteams fahndeten nach den Angreifern. (Quelle: H. Galuschka/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Köln hat es einen Streit zwischen drei Personen gegeben. Dabei soll ein 33-Jähriger mit einer Schreckschusspistole auf zwei Männer geschossen haben. Er wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht.

Auf dem Hildeboldplatz in Köln soll ein Mann am Sonntagmorgen auf der Flucht mit einer Schreckschusspistole auf seine Kontrahenten geschossen haben. Die Polizei vermutet, dass ihn zuvor zwei Männer – ein 21- und ein 23-Jähriger – angegriffen und ihm Schlag- sowie Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt haben, sagte ein Sprecher.

Der Schütze sei noch am Tatort festgenommen und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden. Die beiden mutmaßlichen Angreifer seien zunächst geflohen, später aber gefasst worden.

Köln: Offenbar keine Verbindung zum Rockermilieu

Auf einer Videoaufzeichnung sei zu erkennen, dass sich Unbeteiligte bei den Schussabgaben wegduckten, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Beamten hätten die Tatverdächtigen schließlich an einem Auto entdeckt und mit gezogenen Schusswaffen gestellt.

An der Fahndung waren laut Polizei mehr als 15 Streifenteams beteiligt. Nach derzeitigem Stand wurden keine Unbeteiligten verletzt. Die Hintergründe zum Streit waren zunächst unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Bislang gebe es keine Hinweise auf eine Verbindung zum Rockermilieu.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei sucht nach der zwölfjährigen Laila aus Hanau
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website