• Home
  • Regional
  • K├Âln
  • Weltkriegsbombe in K├Âln-Braunsfeld erfolgreich gesprengt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextHeftige Unwetter: Viele Sch├ĄdenSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

F├╝nf-Zentner-Bombe in K├Âln-Braunsfeld erfolgreich gesprengt

Von t-online
Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Kampfmittelbeseitiger im Einsatz (Symbolbild): Bei Bauarbeiten war der Blindg├Ąnger gefunden worden.
Kampfmittelbeseitiger im Einsatz (Symbolbild): Bei Bauarbeiten war der Blindg├Ąnger gefunden worden. (Quelle: Die Videomanufaktur/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf dem KVB-Betriebsgel├Ąnde in K├Âln-Braunsfeld ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Am Abend wurde der Blindg├Ąnger gesprengt.

In Braunsfeld ist am Dienstag auf dem Betriebshof der K├Âlner Verkehrs-Betriebe (KVB) ein Blindg├Ąnger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Das hat die Stadt K├Âln mitgeteilt. Da die Bombe einen sogenannten Langzeitz├╝nder hatte, konnte sie nicht entsch├Ąrft werden und musste daher kontrolliert gesprengt werden.

Sand und Wasser d├Ąmpfen die Sprengung ab

Zum Schutz der umliegenden Geb├Ąude wurde die britische F├╝nf-Zentner-Bombe mit 50 Kubikmetern Sand und 48.000 Litern Wasser bedeckt.

Die Stolberger Stra├če zwischen Eupener Stra├če und Maarweg war f├╝r Krankentransporte gesperrt.

Bombenfund in K├Âln-Braunsfeld: 5.300 Menschen mussten ihre H├Ąuser verlassen.
Bombenfund in K├Âln-Braunsfeld: 5.300 Menschen mussten ihre H├Ąuser verlassen. (Quelle: Stadt K├Âln)

Im Umfeld von 500 Metern mussten etwa 5.300 Menschen ihre H├Ąuser verlassen. Am Abend konnten sie zur├╝ck in ihre Wohnungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Familie h├Ąngt seit f├╝nf Tagen an Flugh├Ąfen fest
Von Carlotta Cornelius
Bombenfund

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website