• Home
  • Regional
  • K├Âln
  • Nachwuchs im K├Âlner Zoo: Przewalskipferd Viola soll ihre Art retten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextHeftige Unwetter: Viele Sch├ĄdenSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Pferd "Viola" soll ihre Art vorm Aussterben bewahren

Von t-online, mh

24.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Fideler Nachwuchs im K├Âlner Zoo: Przewalskipferd Viola rettet ihre Art.
Fideler Nachwuchs im K├Âlner Zoo: Przewalskipferd Viola rettet ihre Art. (Quelle: Rolf Schlosser/leer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der K├Âlner Zoo hat Nachwuchs bei den Przewalskipferden. Das kleine Fohlen Viola soll dabei helfen, die seltene Art vor dem Aussterben zu bewahren.

Im K├Âlner Zoo ist ein ganz besonderes Fohlen zur Welt gekommen: Bereits im April ist Viola in die Gruppe der stark gef├Ąhrdeten Przewalskipferde geboren worden. Jetzt hat sie sich erstmals der ├ľffentlichkeit gezeigt.

Ihr Vater ist der vierj├Ąhrige Hengst Vandan. Er ist im Rahmen des Europ├Ąischen Erhaltungsprogramms nach K├Âln gekommen. Die Mutter ist hei├čt Luna. Sie ist vor f├╝nf Jahren im K├Âlner Zoo geboren. Beide sind zum ersten Mal Eltern geworden.

Eigentlicher Lebensraum in der Mongolei und China

Der K├Âlner Zoo setzt sich seit mehreren Jahrzehnten f├╝r den Erhalt der bedrohten Przewalskipferde ein, hei├čt es in einer Mitteilung. Im Rahmen des Zuchtprogramms werden auch immer wieder Pferde ausgewildert.

Normalerweise leben die Tiere in den Trockensteppen der Mongolei und Chinas. Dort waren sie zeitweise ausgestorben. Inzwischen gibt es dort aber wieder f├╝nf Populationen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Familie h├Ąngt seit f├╝nf Tagen an Flugh├Ąfen fest
Von Carlotta Cornelius
China

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website