Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Oktoberfest in München: Mann entblößt Glied und pinkelt Wiesn-Besucher an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier kostet der Liter Bier schon 13,50 EuroSymbolbild für einen TextWarnung vor Glätte im SüdenSymbolbild für einen TextStar-Anwalt will Schuhbeck rettenSymbolbild für einen TextCSU-Politiker räkelt sich in BadewanneSymbolbild für einen TextMünchen bekommt Diesel-Verbot ohne VerbotSymbolbild für einen TextMoshammer-Mörder spricht über seine TatSymbolbild für einen TextElfjähriger darf nicht mehr Schulbus fahrenSymbolbild für einen TextTeures Bier: Brauer erwarten AufschreiSymbolbild für einen TextToter Millionärssohn: Daher kam das VermögenSymbolbild für einen TextMoshammer-Mörder wird abgeschoben

Mann bepinkelt Oktoberfestbesucher

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 26.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Menschen an der S-Bahnstation Hackerbrücke in München: Mindestens ein Wiesnbesucher ist hier angepinkelt worden.
Menschen an der S-Bahnstation Hackerbrücke in München: Mindestens ein Wiesnbesucher ist hier angepinkelt worden. (Quelle: Ralph Peters/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Feuchtfröhlich geht es auf der Wiesn zu, doch rund um das Gelände kommt es immer wieder zu unschönen Szenen. So wie in diesem widerlichen Fall.

Nichtsahnend dürfte dieser Besucher des Oktoberfests unter der Hackerbrücke gestanden habe, als er plötzlich nass wurde: Gegen 18.15 Uhr habe ein 23-Jähriger sein Glied entblößt und von der stark frequentieren Brücke uriniert, teilte die Bundespolizeidirektion München am Montag mit. Mit seinem Urinstrahl traf er mindestens eine unbekannte Person.

Blöd für den stark alkoholisierten Wildpinkler: Er wurde dabei von Bundespolizisten beobachtet. Deshalb erhält der Mann, der aus Reichersbeuern (Landkreis Bad Tölz-Wolfsratshausen) stammt, nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und exhibitionistischer Handlung.

München: Wegnahme von Maßkrug eskaliert

An gleicher Stelle kam es wenige Stunden später noch zu einer körperlichen Auseinandersetzung: Ein 31-Jähriger habe die Abgabe seines mitgeführten Glas-Maßkruges verweigert, als dieser die Treppe zum Bahnstein hinuntersteigen wollte, so die Bundespolizei.

Daraufhin habe der Mann einen Securitymitarbeiter der DB Sicherheit zunächst auf den Arm und anschließend ins Gesicht geschlagen. Gegen den Ramersdorfer, der im Übrigen 1,76 Promille hatte, werde nun von der Bundespolizei wegen Körperverletzung ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Bundespolizeidirektion München vom 26. September 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ausstellung: Der öffentliche Raum wird im Münchner Rathaus neu vermessen
Von Olaf Kern
Von Christof Paulus

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website