Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

München: Arbeiter finden Waffen im bayerischen Landtag – wohl aus Weltkriegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBoateng-Prozess geht in nächste RundeSymbolbild für einen TextMünchen bekommt Diesel-Verbot ohne VerbotSymbolbild für einen TextMoshammer-Mörder spricht über seine TatSymbolbild für einen TextHier kostet der Liter Bier schon 13,50 EuroSymbolbild für einen TextStar-Anwalt will Schuhbeck rettenSymbolbild für einen TextElfjähriger darf nicht mehr Schulbus fahrenSymbolbild für einen TextGlätteunfälle: Zwei Menschen sterbenSymbolbild für einen TextWarnung vor Glätte im SüdenSymbolbild für einen TextToter Millionärssohn: Daher kam das VermögenSymbolbild für einen TextTeures Bier: Brauer erwarten Aufschrei

Arbeiter finden Waffen im bayerischen Landtag

Von afp
Aktualisiert am 28.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Munition im bayerischen Landtag (Archivbild): An vielen Stellen wird derzeit auwendig saniert.
Ein Munitionsfund im bayerischen Landtag (Archivbild): An vielen Stellen wird derzeit aufwendig saniert. (Quelle: Stefan Obermeier/Bildarchiv Bayerischer Landtag/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ungewöhnlicher Fund bei Arbeiten im bayerischen Landtag: Dort sind alte Waffen und Munition entdeckt worden. Wie sie dort gelandet sind, ist noch unklar.

Bauarbeiter haben im bayerischen Landtag zufällig Waffen und Munition gefunden, die wahrscheinlich aus dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg stammen. Außerdem seien historische Gegenstände entdeckt worden, teilte die Pressestelle des Landtags am Mittwoch in München mit. Ein Räumdienst sichere die Funde, die Herkunft der Waffen sei noch völlig unklar.

Den Angaben zufolge stieß ein Bagger bei den planmäßigen Bauarbeiten durch eine Betondecke. Darunter befanden sich Munitionskisten. Neben dem Räumdienst kam auch die Polizei bei der Sicherung der Funde zum Einsatz.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) erklärte, dass der Landtag an einem historischen Ort tage, sei den Mitgliedern immer bewusst. "Dass hier bei den Bauarbeiten im Maximilianeum Waffen und Munition – mutmaßlich aus den Weltkriegen – gefunden wurden, mahnt uns einmal mehr, für Frieden und Demokratie Sorge zu tragen." Sie sei gespannt zu erfahren, aus welcher Zeit die Funde stammen und vor allem, wie und warum sie dort gelagert wurden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Boateng-Revision nun vor Oberstem Landesgericht
Von Olaf Kern
Von Christof Paulus

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website