t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalMünchen

Wetter in Bayern: Unwetter, Tornadogefahr und Temperatursturz


Eiskalte Temperatursturz-Prognose
Sonntag teilweise unter zehn Grad – vorher Tornadogefahr

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 24.08.2023Lesedauer: 1 Min.
Die Vorhersage des Modells von Wetterexperte Dominik Jung Sonntag: Es könnte richtig kalt werden.Vergrößern des BildesDie Vorhersage des Modells von Wetterexperte Dominik Jung für Sonntag: Es könnte richtig kalt werden. (Quelle: www.wetterdata.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Erst knallen Gewitter los, dann haut der Temperatursturz mächtig rein. In Bayern könnten die Tageshöchstwerte bald teilweise nur noch einstellig sein. Es wird ungemütlich.

Im Augenblick kann man es sich noch kaum vorstellen, gerade der Süden Deutschlands schwitzt. Aber ausgerechnet hier könnte es in wenigen Tagen sogar regelrecht kalt werden.

Am Dienstag lag die deutschlandweite Höchsttemperatur bei 36,6 Grad, gemessen im baden-württembergischen Waldshut-Tiengen. Am Flughafen München waren es 33 Grad. Für den Mittwoch sieht der Deutsche Wetterdienst (DWD) dort noch einmal 31 Grad voraus, für den Donnerstag 32 Grad.

Unwetteralarm am Freitag – mit Tornadogefahr

Doch dann soll alles anders werden. Laut dem Diplom-Meteorologen Dominik Jung kündigt sich der Wetterumschwung durch immer schwülere Luft an – "bis sich das Ganze in einem großen Knall entlädt".

Ab Freitagmittag würden schwere Gewitter und Unwetter durch Starkregen, Sturmböen und Hagel drohen. "Selbst die Bildung von Tornados ist bei dieser brenzligen Wetterlage nicht ganz ausgeschlossen", warnt Jung.

Video | Wird Deutschland zum Tornadoland?
Player wird geladen

"Auf Wiedersehen, Hochsommer"

Die Situation für das anschließende Wochenende beschreibt der Wetterexperte dann so: "Halb Bayern ist wolkenverhangen, die Temperaturen fallen teils deutlich unter 20 Grad."

Ein von ihm benutztes Wettermodell prognostiziert in den Alpen sogar Werte von unter zehn Grad. Die Tageshöchsttemperatur könnte demnach auf bis zu sieben Grad heruntergehen. Allerdings schränkt Jung ein: Das Modell sehe auch andauernde Niederschläge voraus. Falls diese am Sonntag nicht oder nicht ganz so stark einträten, würde es ein bisschen wärmer.

So oder so laute die Aussicht aber jedenfalls: "Auf Wiedersehen, Hochsommer. Auch nächste Woche ist keine Sommerhitze in Sicht. Der Hochsommer geht und ist dann auch weg."

Verwendete Quellen
  • Mail von und Telefonat mit dem Wetterexperten Dominik Jung
  • dwd.de: Wettervorhersage
  • wetterstationen.meteomedia.de: Hitliste Temperaturmaximum für Dienstag, 22. August 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website