t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

München: Krampuslauf zum Marienplatz mit 300 Teilnehmern


Krampuslauf in München mit 300 Teilnehmern


10.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago 74127718Vergrößern des Bildes
Perchten und Krampusse erschrecken traditionell in der Adventszeit die Passanten auf dem Christkindlmarkt in München (Archivbild). (Quelle: imago stock&people)

Es ist der 10. Dezember und somit Zeit für eine 500 Jahre alte Tradition in München: Der Krampuslauf zum Marienplatz.

Es ist eine Tradition, die es seit Jahrhunderten gibt und die immer wieder unzählige Besucher anlockt. Krampusse, Perchten und Klausen sind am Samstagnachmittag wieder über die Sendlinger Straße zum Marienplatz gezogen.

Teilgenommen haben dieses Jahr etwa 30 Gruppen mit mehr als 300 Teilnehmern. Darunter waren unter anderem D'Zwidan Hölln Teifin, Hoizknecht Teifin, Narus Krampus und Perchten Pass, Hellntol Tuifl Partschins und viele mehr. Doch was hat es mit dieser Tradition auf sich?

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Im alpenländischen Raum zogen die sogenannten "Klabaufs" schon im 16. Jahrhundert aus, um Klein und Groß das Fürchten zu lehren, schreibt die Stadt München auf ihrer Webseite. In der Landeshauptstadt verkleideten sich Schüler, Schulmeister und Kantoen der Frauenkirche und von St. Peter als Bischöfe. Sie sorgten für derartige Unruhen, dass sogar die Polizei ausrücken musste, heißt es dort weiter. In der jüngeren Vergangenheit habe sich der Krampuslauf immer größerer Beliebtheit erfreut und zahlreiche Münchner und Touristen in die Innenstadt gelockt.

Auch wenn die Krampusse gruselig aussehen, muss man keine Angst haben. Im Alpenraum und im südlichen Bayern ist er als der furchteinflößende Begleiter des heiligen Nikolaus bekannt. Die Gestalt, die ihre Ursprünge noch in vorchristlicher Zeit hatte, bestrafte einst unartige Kinder, während der Nikolaus Geschenke an die braven verteilte. Heute stellen sie eine Art lustiger Teufel dar, den man gerne auch anfassen darf, teilt die Stadt München mit.

Doch was genau erwartet die Besucher beim Münchner Krampuslauf eigentlich? Auch darauf hat die Stadt eine Antwort: "Einmal im Jahr zur Adventszeit organisiert die Brauchtums-Gruppe "Sparifankerl Pass" den Krampuslauf durch die Münchner Innenstadt. Dabei ziehen die als Krampusse Verkleideten in aufwändigen und furchterregenden Kostümen durch die Altstadt und sorgen mit ihren Ruten und Glocken für mächtig Lärm."

Verwendete Quellen
  • muenchen.de
  • sparifankerl-pass.de
  • Christkindlmarkt München
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website